Navigation überspringen zum Hauptinhalt Navigation überspringen zur linken Spalte

Eingebundene Scripte z. B. von Twitter speichern Cookies. Mehr dazu im Impressum.    



Zuletzt getwittert

Veranstaltungskalender

Maskenpflicht

Aufgrund der Maßnahmen zur Eindämmung des Corona-Virus SARS-CoV-2 sind öffentliche Einrichtungen sowie viele weitere Geschäfte und Orte derzeit nur mit Maske und oft auch nur mit Voranmeldung zu betreten. Es gilt die Einhaltung des Mindestabstandes von 1,50 Metern.

Auch das Bürgerbüro der Stadtverwaltung ist wieder zu den regulären Sprechzeiten besetzt; aber: Einlass nur nach Terminvereinbarung!

Montag: 08:00–12:00 und 13:00–16:30 Uhr
Dienstag: 08:00–12:00 und 13:00–16:30 Uhr
Mittwoch: 08:00–12:00 und 13:00–17:30 Uhr
Donnerstag: 08:00–12:00 und 13:00–16:30 Uhr
Freitag: 08:00–12:00 Uhr

Zur Terminvereinbarung bitte 06128/241-0 anrufen. Im Rathaus herrscht zudem ab sofort Maskenpflicht!

Aktuelle Veranstaltungen

Die Stadt Taunusstein sammelt und veröffentlicht Veranstaltungstermine. Hier stehen die Termine der nächsten Monate. Bitte informieren Sie sich vor einer Veranstaltung, ob diese aufgrund der aktuellen Pandemie-Einschränkungen stattfindet.

Hier finden Sie die Termine für den aktuellen Monat:

Sie können auf der Stadtseite auch selbst Termine eintragen.

Taunussteiner Infoseiten

Verein Nachbarschaftshilfe

www.nachbarschaftshilfe-taunusstein.de
E-Mail: [Ihr Browser unterstützt im Moment kein JavaScript, sodass die Mailadresse nicht angezeigt wird. Setzen Sie bitte manuell zwischen 'kontakt' und 'nachbarschaftshilfe-taunusstein.de' ein At-Zeichen oder aktivieren Sie JavaScript.]

Bürgerstiftung Taunusstein

www.buergerstiftung-taunusstein.de
E-Mail: [Ihr Browser unterstützt im Moment kein JavaScript, sodass die Mailadresse nicht angezeigt wird. Setzen Sie bitte manuell zwischen 'dialog' und 'buergerstiftung-taunusstein.de' ein At-Zeichen oder aktivieren Sie JavaScript.]

Stadt Taunusstein

www.taunusstein.de
E-Mail: [Ihr Browser unterstützt im Moment kein JavaScript, sodass die Mailadresse nicht angezeigt wird. Setzen Sie bitte manuell zwischen 'redaktion' und 'taunusstein.de' ein At-Zeichen oder aktivieren Sie JavaScript.]

Vereine in Taunusstein

In Taunusstein gibt es zahlreiche Vereine, in denen Jung und Alt ihren unterschiedlichen Interessen nachgehen können. Ansprechpartner und Kontaktadressen finden Sie auf www.taunusstein.de/freizeit/vereine/.

Stadtplan

Einen Stadtplan der größten Stadt im Rheingau-Taunus-Kreis finden Sie beim Kartenverzeichnis des Verwaltungsverlags München. Auf der Taunusstein-Karte navigieren und zoomen Sie durch Anklicken der entsprechenden Symbole.

Stadtbranchenbuch

Zahlreiche Dienstleister und Unternehmen der unterschiedlichsten Branchen und Gewerbe suchen und finden Sie schnell online im
Stadtbranchenbuch Taunusstein.

Zitat des Tages

Tageslosung

Die Herrnhuter Brüdergemeinde gibt seit 1728 die Losungen heraus. Für jeden Tag gibt es einen Spruch aus dem alten und einen aus dem neuen Testament. Lesen Sie die
Tageslosung für heute.


.:Taunusstein - Nachrichten und Berichte




Hessisches Umweltministerium fördert Taunussteiner Wasserkonzept

Das Hessische Umweltministerium fördert die Entwicklung eines kommunalen Wasserkonzepts der Stadt Taunusstein mit 36.000 Euro. Ziel ist es, die langfristige Versorgungssicherheit mit Wasser angesichts des sich verändernden Klimas zu steigern.

Innerhalb des Konzepts werden Bedarfe und Ressourcen analysiert, der Trinkwasserbedarf für die kommenden Jahrzehnte evaluiert und daraus abgeleitet ein Maßnahmenkatalog entwickelt. "Das Wasserkonzept ist für uns ein wichtiger Schritt, um auf einer fundierten Basis Lösungen für Taunusstein entwickeln so können", so Bürgermeister Sandro Zehner. Die letzten drei Sommer hätten gezeigt, dass sich die Rahmenbedingungen signifikant verändert haben: Die Fördermengen der eigenen Brunnen sei durch geringe Niederschläge kontinuierlich gesunken, der Verbrauch der Menschen hingegen gestiegen.

Förderung im Rahmen des „Integriertes Wasserressourcen-Management“

Im Rahmen des "Integriertes Wasserressourcen-Managements" fördert das Hessische Umweltministerium die Erstellung kommunaler Wasserkonzepte. "Die vergangenen Jahre mit sehr heißen Sommern und wenigem Niederschlag haben gezeigt, dass auch bei uns in Hessen ein sorgsamer Umgang mit Wasser wichtig ist. Die Entwicklung kommunaler Wasserkonzepte ist dabei eine wichtige Grundlage. Taunusstein stellt sich der Herausforderung, die Wasserversorgung an den Klimawandel anzupassen und ich freue mich, dass wir dies mit unserer Förderung in Höhe von 36.000 Euro unterstützen können", so Umweltministerin Priska Hinz.

"Die Fördermittel werden insbesondere für die Zusammenarbeit mit einem erfahrenen Ingenieurbüro genutzt, dass mit uns gemeinsam die Ressourcen, Verbräuche und künftigen Bedarfe evaluiert. Wir danken dem Umweltministerium herzlich für die Unterstützung", so Zehner.

Umfangreiches Maßnahmenkonzept

Die Maßnahmen, die im Rahmen des Wasserkonzepts entwickelt werden, umfassen dabei sowohl technische Methoden bei Anlagen und Rohrnetzleitung als auch die Schaffung oder Anpassung von rechtlichen Rahmenbedingungen vor Ort, beispielweise durch Verordnungen. Aber auch die Sensibilisierung und Information der Bevölkerung durch entsprechende Kommunikationsmaßnahmen zur Reduktion von Trinkwasserverbräuchen ist Teil des Konzepts.

Während der Niederschlag immer weniger wird und die Temperaturen steigen, verbraucht die Bevölkerung gleichzeitig mehr Wasser. Bereits im vergangenen Jahr hatte die Stadt Taunusstein eine Wassernotstands-Verordnung verabschiedet, um bei Bedarf handlungsfähig zu sein. "Es wird auch in den kommenden Sommern höchstwahrscheinlich immer wieder zu Situationen kommen, wo wir dazu aufrufen werden, unnötige Wasserverbräuche wie Rasenwässern, Autowaschen oder Pools füllen zu unterlassen, um die Trinkwasserversorgung für Körperhygiene, zum Kochen oder Tiere versorgen gewährleisten zu können", so Zehner.

Das Wasserkonzept entwickeln die Stadtwerke Taunusstein gemeinsam mit einem beauftragten Ingenieurbüro bis Ende 2021. "Wir werden bereits jetzt alle Maßnahmen im Rahmen unserer Möglichkeiten ergreifen, um sowohl die Versorgungsstabilität zu erhöhen als auch den Verbrauch zu senken – zu letzterem ist jede Bürgerin und jeder Bürger in Taunusstein aufgerufen, indem alle bedacht und sorgsam mit unserem Trinkwasser umgehen", appelliert der Bürgermeister.

Corona-Teststellen in Taunusstein

Nach der Bundes-Testverordnung steht seit Montag, 8. März, jedem Bundesbürger ein kostenloser Schnelltest durch professionelle Anwender pro Woche zu. In Taunusstein gibt es mehrere Teststationen, die auf www.taunusstein.de/schnelltests aufgeführt sind.

Kontakte verfolgen: Jetzt Luca-App in Taunusstein nutzen

Ins Rathaus gehen, QR-Code scannen und im Fall der Fälle schnell eine Benachrichtigung bekommen: Das ermöglicht die Luca-App und könnte damit die Kontaktnachverfolgung bei Corona-Infektionen deutlich vereinfachen. Sollte ein Corona-Fall auftreten, kann das Gesundheitsamt des Kreises andere Besucher anonymisiert informieren und warnen. Die Nutzer müssen zuvor explizit ihr Einverständnis geben, die erforderlichen Daten werden dezentral verschlüsselt und auch Ende-zu-Ende-verschlüsselt übermittelt, teilte der Kreis mit.

Auch für Betriebe wie Frisöre, Arztpraxen oder bei der medizinischen Fußpflege kann Luca helfen: Individuelles Plakat bei der StaTa GmbH anfragen, an der Tür aufhängen und bei positivem Coronafall kann das Gesundheitsamt schnell informieren. Alle Infos, Links zum Download und Plakate für Betriebe finden sich unter www.taunusstein.de/luca. Nach der Einschätzung von Bürgermeister Sandro Zehner, kann die App einen Beitrag leisten, die Pandemie besser und schneller in den Griff zu bekommen. "Das gelingt dann, wenn möglichst viele sie anbieten und möglichst viele sie auch nutzen", so Zehner.

Wer ein Plakat für seinen Betrieb oder seine Einrichtung möchte kann eine E-Mail an [Ihr Browser unterstützt im Moment kein JavaScript, sodass die Mailadresse nicht angezeigt wird. Setzen Sie bitte manuell zwischen 'info' und 'stata.gmbh' ein At-Zeichen oder aktivieren Sie JavaScript.] schicken und erhält ein Plakat als PDF-Datei mit individuellem QR-Code. Direkt am Eingang aufgehängt, kann damit jeder Besucher in Sekundenschnelle einchecken. Nachdem das Land Hessen die Nutzung der Luca-App für die Gesundheitsämter freigegeben hat, können sich jetzt auch Taunussteiner Gewerbetreibende, Dienstleister oder Vereine bei der App anmelden und einen Check-in anbieten. Bürgerinnen und Bürger können die App kostenlos auf ihrem Smartphone installieren und müssen dann nur noch den jeweiligen Code scannen, statt sich per Hand in Listen einzutragen, damit die Kontaktnachverfolgung klappt.

Auch für private oder berufliche Treffen kann man die luca-App nutzen und würde bei einem positiven Coronatest eines Teilnehmers informiert. Sandro Zehner sieht den Einsatz der App künftig auch bei Sitzungen der Ausschüsse oder der Stadtverordnetenversammlung als sinnvoll an. Ab der kommenden Woche hängt auch ein Plakat am Eingang des Rathauses – wer ins Rathaus kommt kann also ab sofort mit luca einchecken.

Flächendeckend eingesetzt würde das die teils mühevolle und langwierige Kontaktnachverfolgung des Gesundheitsamtes per Liste und Telefon erheblich beschleunigen und hätte damit das Potential Infektionsketten schneller zu unterbrechen.

Taunusstein und Idstein - Entwicklung im Rheingau-Taunus-Kreis

Im Rheingau-Taunus-Kreises steigen derzeit die Fallzahlen, dargestellt in einer Tabelle zur 7-Tage-Inzidenz. In der nachfolgenden Tabelle finden Sie die Entwicklung der Zahlen in Taunusstein (aktuell im Vergleich zu Idstein) in loser Folge jeweils mit Datum, die Zahl der Neufälle im gesamten Kreis und die Inzidenz der letzten sieben Tage im Rheingau-Taunus-Kreis.

Corona-Fallzahlen in Taunusstein 7-Tage-Inzidenz
Erhebungsdatum Fallzahl Taunusstein Fallzahl Idstein Fälle Kreis gesamt Kreis-Inzidenz
07.05.2021 49 35 191 101,8
06.05.2021 42 34 195 103,9
05.05.2021 39 32 209 111,4
04.05.2021 41 38 227 120,9
03.05.2021 33 38 231 123,1
02.05.2021 37 44 252 134,3
01.05.2021 36 43 245 135,5
30.04.2021 32 38 252 134,3
29.04.2021 33 38 262 139,6
28.04.2021 38 39 260 138,5
27.04.2021 44 30 265 141,2
26.04.2021 52 24 271 144,4
25.04.2021 49 19 261 139,1
18.02.2021 8 3 54 28,8

Aufgrund der aktuellen Entwicklung der Fallzahlen und der hohen 7-Tages-Inzidenz gelten im Rheingau-Taunus-Kreis diese Allgemeinverfügungen. Die Verordnungen des Landes Hessen finden Sie hier. Die Aufteilung der Fallzahlen nach Städten und Gemeinden wird einmal wöchentlich mittwochs veröffentlicht. Die Tabelle der 7-Tage-Inzidenz des Rheingau-Taunus-Kreises wird montags bis freitags veröffentlicht. Die Entwicklungskurve der 7-Tage-Inzidenz des Rheingau-Taunus-Kreises wird ebenfalls montags bis freitags veröffentlicht. Sie finden alle Tabellen auf der Webseite des Rheingau-Taunus-Kreises. Hier finden Sie auch Informationen in weiteren Sprachen.

Die täglichen Fallzahlen werden auch auf der Homepage des Hessischen Ministeriums für Soziales und Integration (HMSI) sowie auf dem COVID-19-Dashboard des RKI veröffentlicht. Aufgrund der verzögerten Übermittlung von Daten an die jeweiligen Institute sind Abweichungen möglich.

Graphisch dargestellte Entwicklung 7-Tage-Inzidenz Rheingau-Taunus-Kreis

Am 18. Februar lag die 7-Tage-Inzidenz im Kreis bei 28,8. Inzwischen steigt sie erneut. Die Grafik unten gibt die derzeitigen Werte in einem Säulendiagramm wieder.

28,8 18.02 143,3 23.04 140,7 24.04 139,1 25.04 144,4 26.04 141,2 27.04 138,5 28.04 139,6 29.04 134,3 30.04 135,5 01.05 134,3 02.05 123,1 03.05 0 50 100 150

Politik im Rheingau-Taunus-Kreis und in Taunusstein wird zunehmend digital

Der Rheingau-Taunus-Kreis hat eine Plattform live gestellt, über die Bürger und Bürgerinnen zu relevanten Themen befragt werden unter www.zusammen-zukunft.de/. Die Ergebnisse der Befragungen werden aufbereitet und dann hier veröffentlicht.

Auch die Stadt Taunusstein ist auf vielen Online-Kanälen inzwischen präsent. Regelmäßig berichtet Bürgermeister Sandro Zehner per Videobotschaft aus dem Rathaus.

Und Taunusstein hat einen regelmäßigen Podcast: Stadt. Land. Aar. Ab sofort gibt’s jeden zweiten Dienstag einen Podcast aus dem Taunussteiner Rathaus. Im Zwei-Wochen-Rhythmus werden Verantwortliche und Experten zu verschiedenen Schwerpunkten interviewt.

Kinderinseln in Taunusstein

Logo des Projekts Kinderinsel
Eine Insel mit zwei Bergen
Logo des Projekts Kinderinsel
© Stadt Taunusstein

Die Sicherheit von Kindern ist ein wichtiges Thema in unserer Zeit. Es wird nach Möglichkeiten gesucht wo und wie man ihnen in ihrem gewohnten Umfeld mehr Sicherheiten bieten kann. Ein wichtiger Schritt in der Präventionsarbeit in Taunusstein zum Schutze von Kindern besonders im Kindergarten- bzw. Grundschulalter ist das in Zusammenarbeit mit dem Kinderschutzbund Untertaunus durchgeführte Projekt Kinderinsel.

Als Kinderinseln werden Ladengeschäfte und öffentliche Einrichtungen mit einem Logo für Kinder kenntlich gemacht. Dort erhalten hilfesuchende Kinder Unterstützung. Vielleicht wird ein Pflaster benötigt, ein Anruf bei den Eltern, weil der Bus verpasst wurde, aber auch Schutz vor möglichen Gefahren.

Die Bedeutung des Logos wird den Kindern in den Tageseinrichtungen für Kinder und in den Grundschulen vorgestellt. Inzwischen haben sich bereits zahlreiche Ladengeschäfte und öffentliche Einrichtungen, die an den offiziellen Schulwegen liegen, durch die Unterzeichnung einer Selbstverpflichtung zur Kinderinsel erklärt.

Vielerorts kann man inzwischen die Logos in den Schaufenstern und an Ladeneingangstüren finden. Die einzelnen Kinderinseln, inzwischen sind 85 Orte angegeben, sind auf dem Geodatenportal der Stadt Taunusstein in Verbindung mit den offiziellen Schulwegen zu finden. Informationen zu diesem Projekt finden Sie auch auf der Internetseite des Deutschen Kinderschutzbundes, Regionalverband Untertaunus e.V.



Valid XHTML5

Zurück zum Seitenanfang zum Seitenanfang