Navigation überspringen zum Hauptinhalt Navigation überspringen zur linken Spalte

Eingebundene Scripte z. B. von Twitter speichern Cookies. Mehr dazu im Impressum.    



Zuletzt getwittert

Veranstaltungskalender

Maskenpflicht

Aufgrund der Maßnahmen zur Eindämmung des Corona-Virus SARS-CoV-2 sind öffentliche Einrichtungen sowie viele weitere Geschäfte und Orte derzeit nur mit Maske und oft auch nur mit Voranmeldung zu betreten. Es gilt die Einhaltung des Mindestabstandes von 1,50 Metern.

Auch das Bürgerbüro der Stadtverwaltung ist wieder zu den regulären Sprechzeiten besetzt; aber: Einlass nur nach Terminvereinbarung!

Montag: 08:00–12:00 und 13:00–16:30 Uhr
Dienstag: 08:00–12:00 und 13:00–16:30 Uhr
Mittwoch: 08:00–12:00 und 13:00–17:30 Uhr
Donnerstag: 08:00–12:00 und 13:00–16:30 Uhr
Freitag: 08:00–12:00 Uhr

Zur Terminvereinbarung bitte 06128/241-0 anrufen. Im Rathaus herrscht zudem ab sofort Maskenpflicht!

Aktuelle Veranstaltungen

Die Stadt Taunusstein sammelt und veröffentlicht Veranstaltungstermine. Hier stehen die Termine der nächsten Monate. Bitte informieren Sie sich vor einer Veranstaltung, ob diese aufgrund der aktuellen Pandemie-Einschränkungen stattfindet.

Hier finden Sie die Termine für den aktuellen Monat:

Sie können auf der Stadtseite auch selbst Termine eintragen.

Taunussteiner Infoseiten

Verein Nachbarschaftshilfe

www.nachbarschaftshilfe-taunusstein.de
E-Mail: [Ihr Browser unterstützt im Moment kein JavaScript, sodass die Mailadresse nicht angezeigt wird. Setzen Sie bitte manuell zwischen 'kontakt' und 'nachbarschaftshilfe-taunusstein.de' ein At-Zeichen oder aktivieren Sie JavaScript.]

Bürgerstiftung Taunusstein

www.buergerstiftung-taunusstein.de
E-Mail: [Ihr Browser unterstützt im Moment kein JavaScript, sodass die Mailadresse nicht angezeigt wird. Setzen Sie bitte manuell zwischen 'dialog' und 'buergerstiftung-taunusstein.de' ein At-Zeichen oder aktivieren Sie JavaScript.]

Stadt Taunusstein

www.taunusstein.de
E-Mail: [Ihr Browser unterstützt im Moment kein JavaScript, sodass die Mailadresse nicht angezeigt wird. Setzen Sie bitte manuell zwischen 'redaktion' und 'taunusstein.de' ein At-Zeichen oder aktivieren Sie JavaScript.]

Vereine in Taunusstein

In Taunusstein gibt es zahlreiche Vereine, in denen Jung und Alt ihren unterschiedlichen Interessen nachgehen können. Ansprechpartner und Kontaktadressen finden Sie auf www.taunusstein.de/freizeit/vereine/.

Stadtplan

Einen Stadtplan der größten Stadt im Rheingau-Taunus-Kreis finden Sie beim Kartenverzeichnis des Verwaltungsverlags München. Auf der Taunusstein-Karte navigieren und zoomen Sie durch Anklicken der entsprechenden Symbole.

Stadtbranchenbuch

Zahlreiche Dienstleister und Unternehmen der unterschiedlichsten Branchen und Gewerbe suchen und finden Sie schnell online im
Stadtbranchenbuch Taunusstein.

Zitat des Tages

Tageslosung

Die Herrnhuter Brüdergemeinde gibt seit 1728 die Losungen heraus. Für jeden Tag gibt es einen Spruch aus dem alten und einen aus dem neuen Testament. Lesen Sie die
Tageslosung für heute.


.:Taunusstein - Nachrichten und Berichte




Taunusstein startet digitale Plattform für Bürgerdialog

Als Modellkommune "Digitale Stadt" des Landes Hessen startet die Stadt Taunusstein als erstes von drei Projekten die digitale Plattform für Bürgerdialog "Gestalte Taunusstein". Zunächst ist für den Beginn ein Mitmachprojekt freigeschaltet, bei dem es um Bürgeraktionen im Rahmen des Stadtjubiläums geht.

"Wir verfolgen mit der Plattform gleich mehrere Ziele: Wir wollen deutlich mehr Bürgerinnen und Bürger – vor allem jüngeren Menschen – niedrigschwellige Beteiligung ermöglichen und damit auch ein breiteres Meinungsspektrum abdecken. Gleichzeitig möchten wir mehr Transparenz über städtische Vorhaben und aktuelle Projekte bieten", so Bürgermeister Sandro Zehner.

Die Registrierung auf www.gestalte.taunusstein.de ist selbstverständlich kostenlos und sehr einfach. Abgefragt werden neben dem Namen und der E-Mail-Adresse noch Angaben zum Stadtteil und dem Jahrgang der Person. Das dient zum einen für künftige Vorhaben zur Ansprache von bestimmten Gruppen, wenn beispielsweise eine Maßnahme nur in einem Stadtteil stattfindet oder nur Jugendliche betrifft und zum anderen ermöglicht es die Auswertung für ein differenziertes Meinungsbild. Ebenfalls selbstverständlich: Der Datenschutz ist gewährleistet und die Daten werden in keinem anderen Zusammenhang verwendet.

Digitale Plattform als Ergänzung für analoge Formate

"Wir haben bereits heute eine rege Bürgerschaft, die sich in Themen einbringt und diskutiert", so Bürgermeister Sandro Zehner. "Mit 'Gestalte Taunusstein' wollen wir eine zentrale Plattform schaffen, in der sowohl die Bürgerinnen und Bürger mit ihrer Stadt, aber auch untereinander ins Gespräch gehen können – entlang eines klar definierter Prozesses, um auch zu tatsächlichen Ergebnissen zu kommen."

Auf der Plattform sollen nach und nach unterschiedliche Projekte aus der Stadtentwicklung, Jugendarbeit, Mobilität oder zu Bürgeraktionen dargestellt werden. Je nach konkretem Projekt gibt es verschiedene Möglichkeiten sich einzubringen: Austausch, Ideensammlung, Umfragen, interaktive Karten oder Abstimmungen – die Funktionen sind vielfältig und kommen je nach Fragestellung und Ziel der Beteiligung zum Einsatz. Jedes Projekt hat dabei eine individuelle Zeitleiste und kann in unterschiedliche Phasen eingeteilt werden: Beispielsweise startet das aktuelle Projekt zum Stadtjubiläum mit einer dreiwöchigen Ideensammlung und einer anschließenden Phase, in der die gesammelten Ideen überprüft und sortiert werden. In Phase drei werden dann die finalen Aktionen vorgestellt.

Gemeinsamer Weg mit Bürgerinnen und Bürgern

"Wir stehen hier am Anfang eines Weges, den wir mit den Bürgerinnen und Bürgern gehen wollen. Die konkrete Ausgestaltung der Plattform ist Teil unseres Projekts als Modellkommune und hängt maßgeblich von der tatsächlichen Beteiligung der Menschen in unserer Stadt ab", so Zehner. Der Bürgermeister betont, dass die Plattform weder politische Entscheidungsprozesse noch andere etablierte Beteiligungsformate wie Bürgerversammlungen ablösen solle. "Sie ist ein ergänzender Baustein, um Beteiligung einfacher zu ermöglichen und überhaupt einen breiten Überblick über die unterschiedlichen Bürgerperspektiven zu bekommen. Aber Workshops vor Ort, das persönliche Gespräch oder Infoveranstaltungen werden auch in Zukunft ein wichtiger Bestandteil unserer Dialogkultur in Taunusstein sein."

"Partizipation beginnt bei der transparenten Information", so Zehner, "und die wollen wir hier nicht nur für ein einzelnes Vorhaben, sondern auch über die verschiedenen Projekte, die aktuell in der Stadt laufen, bieten." Die Beteiligungsplattform sei im Rahmen der OZG-Modellkommune auf drei Jahre angelegt. Gestartet werden soll jetzt mit einzelnen Projekten, um Abläufe, Aufwände und den Ressourcenbedarf besser einschätzen zu können. 2022 sollen daraus standardisierte Prozesse und Zuständigkeiten abgeleitet werden, um die digitale Beteiligungsplattform langfristig zu etablieren.

50 Jahre Team Taunusstein: Ein Jahr Feierlichkeiten

Foto E-Auto Ladestation Taunusstein-Neuhof
50 Jahre Stadt Taunusstein
© Taunusstein

Die Stadt Taunusstein wird in diesem Jahr 50 Jahre alt: Im Rahmen der Gebietsreform wurden zehn kleinere Gemeinde zur größten Stadt im Rheingau-Taunus-Kreis zusammengefasst. Anlass genug für Stadtverwaltung und StaTa GmbH gemeinsam mit den Bürgerinnen und Bürgern ein Jahr zu feiern – etwa so lange dauerte es damals auch, bis der Zusammenschluss aller Gemeinden vollzogen war.

Am 1. Oktober 1971 schlossen sich Bleidenstadt, Hahn, Neuhof, Seitzenhahn, Watzhahn und Wehen freiwillig zusammen. Am 1. Juli 1972 kamen dann noch die Gemeinden Hambach, Niederlibbach, Orlen und Wingsbach dazu. Es dauerte seine Zeit, bis diese einzelnen Gemeinden nicht nur auf dem Papier, sondern auch im echten Leben zu einer Stadt wurden. Aber auch wenn die Stadtteile sich ihre Identität an vielen Stellen bewahrt haben, Bürgermeister Sandro Zehner ist überzeugt, dass Taunusstein heute viel mehr ist, als die Summe der einzelnen ehemaligen Gemeinden: "Wir haben als Gemeinschaft in den letzten 50 Jahren Vieles gemeistert – nicht trotz, sondern weil wir zu zehnt sind. Jedes gute Team ist nicht aus Gleichen zusammengestellt, sondern aus sich ergänzenden Charakteren, denn nur daraus entsteht Stärke."

Motto: "50 Jahre Team Taunusstein"

Aus dieser Feststellung sei auch das Motto für das Jubiläumsjahr entstanden: "50 Jahre Team Taunusstein". Von Sommer 2021 bis Sommer 2022 wird in Taunusstein gefeiert. "Coronabedingt verlegen wir die physischen Zusammenkünfte in größerer Runde auf das nächste Jahr", so Zehner. Aber auch für 2021 sind viele große und kleine Aktionen rund um das Jubiläum geplant. "Die Einladung zum Jubiläum wird am 6. Juni in den Stadtnachrichten veröffentlich – dort findet sich auch die Übersicht über die Planungen und natürlich historische Rückblicke und Mitmachaktionen", so der Bürgermeister. Auch im Stadtbild wird das Jubiläum im Laufe des Jahres immer sichtbarer werden. Dabei werden die Farben der Stadt – blau und grün – nicht nur im Jubiläumslogo in Szene gesetzt.

Offizieller Start ist am 26. Juni bei einem Staffellauf, der alle zehn Stadtteile verbindet. Das TeamTaunusstein läuft 50 Kilometer durch alle Stadtteile. Im Juni können sich Bürgerinnen und Bürger die Lust haben mitzulaufen anmelden. Weil echtes Beisammensein aktuell kaum planbar ist, soll es am ersten Juliwochenende ein "gemeinsames" Grillen geben – allerdings jeder bei sich im Garten oder auf dem Balkon. Für Teamgeist trotz räumlicher Trennung gibt es Jubiläums-Produkte von örtlichen Herstellern für den Grillabend zu kaufen. Begleitet wird das Ganze auf den Social-Media-Kanälen der Stadt.

Ein Jahr unterschiedlichste Aktionen

Über das Jahr wird es auch Aktionen und Veranstaltungen städtischer Einrichtungen wie der Stadtbücherei, von Jugendpflege und Koop oder der Leitstelle Älterwerden geben, so dass auch für alle Bürgerinnen und Bürger etwas dabei ist. Aber nicht nur Veranstaltungen sind geplant: Auf einer Landingpage werden alle Infos aktuell zusammengestellt und Mitmachaktionen veröffentlicht. Im Herbst ist die Veröffentlichung einer App geplant, mit der man seine Heimatstadt neu entdecken kann – und selbstverständlich gibt es auf allen städtischen Kanälen wie dem Newsletter, den Stadtnachrichten und auf Facebook und Instagram regelmäßig Rück- und Ausblicke rund um das Stadtjubiläum.

"Wir werden dieses Jahr so zusammen feiern, dass wir unabhängig von pandemischen Entwicklungen sind", so Sandro Zehner. "Mit durchaus berechtigtem Optimismus blicken wir zugleich auf 2022 und planen dann auch richtig als Team zu feiern." Für den Abschluss des Jubiläumsjahres ist ein zentrales Bürgerfest geplant: "Mit allem was für eine richtige Taunussteiner Party dazu gehört", verspricht Zehner. "Denn spätestens beim gemeinsamen Feiern haben wir schon häufiger unter Beweis gestellt, dass wir seit langem ein großes Team mit zehn starken Stadtteilen sind. Und darauf können wir alle zu Recht stolz sein."

Corona-Teststellen in Taunusstein

Nach der Bundes-Testverordnung steht seit Montag, 8. März, jedem Bundesbürger mindestens ein kostenloser Schnelltest durch professionelle Anwender pro Woche zu. In der Bundes-Testverordnung ist die Anzahl der Teste nicht begrenzt. Tatsächlich sagt der § 4a Bürgertestung der Verordnung zum Anspruch auf Testung in Bezug auf einen direkten Erregernachweis des Coronavirus SARS-CoV-2: "Asymptomatische Personen haben Anspruch auf Testung mittels PoC-Antigen-Tests." In Taunusstein gibt es mehrere Teststationen, die auf www.taunusstein.de/schnelltests aufgeführt sind.

Taunusstein und Idstein - Entwicklung im Rheingau-Taunus-Kreis

Im Rheingau-Taunus-Kreises sind derzeit die Fallzahlen rückläufig, dargestellt in einer Tabelle zur 7-Tage-Inzidenz. In der nachfolgenden Tabelle finden Sie die Entwicklung der Zahlen in Taunusstein (aktuell im Vergleich zu Idstein) in loser Folge jeweils mit Datum, die Zahl der Neufälle im gesamten Kreis und die Inzidenz der letzten sieben Tage im Rheingau-Taunus-Kreis.

Corona-Fallzahlen in Taunusstein 7-Tage-Inzidenz
Erhebungsdatum Fallzahl Taunusstein Fallzahl Idstein Fälle Kreis gesamt Kreis-Inzidenz
13.07.2021 4 1 14 7,5
12.07.2021 3 2 15 8,0
11.07.2021 2 2 14 7,5
10.07.2021 3 2 15 8,0
09.07.2021 2 2 13 6,9
08.07.2021 2 2 9 4,8
07.07.2021 2 2 9 4,8
06.07.2021 0 1 5 2,7
05.07.2021 0 0 3 1,6
04.07.2021 0 0 3 1,6
03.07.2021 0 0 3 1,6
02.07.2021 1 0 3 1,6
01.07.2021 1 0 4 2,1
30.06.2021 1 0 6 3,2
29.06.2021 1 0 8 4,3

Aufgrund der aktuellen Entwicklung der Fallzahlen und der 7-Tages-Inzidenz gelten im Rheingau-Taunus-Kreis diese Allgemeinverfügungen. Die Verordnungen des Landes Hessen finden Sie hier. Die Aufteilung der Fallzahlen nach Städten und Gemeinden wird einmal wöchentlich mittwochs veröffentlicht. Die Tabelle der 7-Tage-Inzidenz des Rheingau-Taunus-Kreises wird montags bis freitags veröffentlicht. Die Entwicklungskurve der 7-Tage-Inzidenz des Rheingau-Taunus-Kreises wird ebenfalls montags bis freitags veröffentlicht. Sie finden alle Tabellen auf der Webseite des Rheingau-Taunus-Kreises. Hier finden Sie auch Informationen in weiteren Sprachen.

Die täglichen Fallzahlen werden auch auf der Homepage des Hessischen Ministeriums für Soziales und Integration (HMSI) sowie auf dem COVID-19-Dashboard des RKI veröffentlicht. Aufgrund der verzögerten Übermittlung von Daten an die jeweiligen Institute sind Abweichungen möglich.

Graphisch dargestellte Entwicklung 7-Tage-Inzidenz Rheingau-Taunus-Kreis

Die Grafik unten gibt die derzeitigen Werte in einem Säulendiagramm wieder.

5,3 26.06 4,8 27.06 4,8 28.06 4,3 29.06 3,2 30.06 2,1 01.07 1,6 02.07 1,6 03.07 1,6 04.07 1,6 05.07 2,7 06.07 4,8 07.07 0 50 100 150

Kinderinseln in Taunusstein

Logo des Projekts Kinderinsel
Eine Insel mit zwei Bergen
Logo des Projekts Kinderinsel
© Stadt Taunusstein

Die Sicherheit von Kindern ist ein wichtiges Thema in unserer Zeit. Es wird nach Möglichkeiten gesucht wo und wie man ihnen in ihrem gewohnten Umfeld mehr Sicherheiten bieten kann. Ein wichtiger Schritt in der Präventionsarbeit in Taunusstein zum Schutze von Kindern besonders im Kindergarten- bzw. Grundschulalter ist das in Zusammenarbeit mit dem Kinderschutzbund Untertaunus durchgeführte Projekt Kinderinsel.

Als Kinderinseln werden Ladengeschäfte und öffentliche Einrichtungen mit einem Logo für Kinder kenntlich gemacht. Dort erhalten hilfesuchende Kinder Unterstützung. Vielleicht wird ein Pflaster benötigt, ein Anruf bei den Eltern, weil der Bus verpasst wurde, aber auch Schutz vor möglichen Gefahren.

Die Bedeutung des Logos wird den Kindern in den Tageseinrichtungen für Kinder und in den Grundschulen vorgestellt. Inzwischen haben sich bereits zahlreiche Ladengeschäfte und öffentliche Einrichtungen, die an den offiziellen Schulwegen liegen, durch die Unterzeichnung einer Selbstverpflichtung zur Kinderinsel erklärt.

Vielerorts kann man inzwischen die Logos in den Schaufenstern und an Ladeneingangstüren finden. Die einzelnen Kinderinseln, inzwischen sind 85 Orte angegeben, sind auf dem Geodatenportal der Stadt Taunusstein in Verbindung mit den offiziellen Schulwegen zu finden. Informationen zu diesem Projekt finden Sie auch auf der Internetseite des Deutschen Kinderschutzbundes, Regionalverband Untertaunus e.V.



Valid XHTML5

Zurück zum Seitenanfang zum Seitenanfang