Navigation überspringen zum Hauptinhalt Navigation überspringen zur linken Spalte

Eingebundene Scripte z. B. von Twitter speichern Cookies. Mehr dazu im Impressum.



Zuletzt getwittert

Veranstaltungskalender

Maskenpflicht

Aufgrund der Maßnahmen zur Eindämmung des Corona-Virus SARS-CoV-2 sind öffentliche Einrichtungen sowie viele weitere Geschäfte und Orte derzeit nur mit Maske und oft auch nur mit Voranmeldung zu betreten. Es gilt die Einhaltung des Mindestabstandes von 1,50 Metern.

Auch das Bürgerbüro der Stadtverwaltung ist wieder zu den regulären Sprechzeiten besetzt; aber: Einlass nur nach Terminvereinbarung!

Montag: 08:00–12:00 und 13:00–16:30 Uhr
Dienstag: 08:00–12:00 und 13:00–16:30 Uhr
Mittwoch: 08:00–12:00 und 13:00–17:30 Uhr
Donnerstag: 08:00–12:00 und 13:00–16:30 Uhr
Freitag: 08:00–12:00 Uhr

Zur Terminvereinbarung bitte 06128/241-0 anrufen. Im Rathaus herrscht zudem ab sofort Maskenpflicht!

Aktuelle Veranstaltungen

Die Stadt Taunusstein sammelt und veröffentlicht Veranstaltungstermine. Hier stehen die Termine der nächsten Monate.

Hier finden Sie die Termine für den aktuellen Monat:

Sie können auf der Stadtseite auch selbst Termine eintragen.

Taunussteiner Infoseiten

Verein Nachbarschaftshilfe

www.nachbarschaftshilfe-taunusstein.de
E-Mail: [Ihr Browser unterstützt im Moment kein JavaScript, sodass die Mailadresse nicht angezeigt wird. Setzen Sie bitte manuell zwischen 'kontakt' und 'nachbarschaftshilfe-taunusstein.de' ein At-Zeichen oder aktivieren Sie JavaScript.]

Bürgerstiftung Taunusstein

www.buergerstiftung-taunusstein.de
E-Mail: [Ihr Browser unterstützt im Moment kein JavaScript, sodass die Mailadresse nicht angezeigt wird. Setzen Sie bitte manuell zwischen 'dialog' und 'buergerstiftung-taunusstein.de' ein At-Zeichen oder aktivieren Sie JavaScript.]

Stadt Taunusstein

www.taunusstein.de
E-Mail: [Ihr Browser unterstützt im Moment kein JavaScript, sodass die Mailadresse nicht angezeigt wird. Setzen Sie bitte manuell zwischen 'redaktion' und 'taunusstein.de' ein At-Zeichen oder aktivieren Sie JavaScript.]

Vereine in Taunusstein

In Taunusstein gibt es zahlreiche Vereine, in denen Jung und Alt ihren unterschiedlichen Interessen nachgehen können. Ansprechpartner und Kontaktadressen finden Sie auf www.taunusstein.de/freizeit/vereine/.

Stadtplan

Einen Stadtplan der größten Stadt im Rheingau-Taunus-Kreis finden Sie beim Kartenverzeichnis des Verwaltungsverlags München. Auf der Taunusstein-Karte navigieren und zoomen Sie durch Anklicken der entsprechenden Symbole.

Stadtbranchenbuch

Zahlreiche Dienstleister und Unternehmen der unterschiedlichsten Branchen und Gewerbe suchen und finden Sie schnell online im
Stadtbranchenbuch Taunusstein.

Zitat des Tages

Tageslosung

Die Herrnhuter Brüdergemeinde gibt seit 1728 die Losungen heraus. Für jeden Tag gibt es einen Spruch aus dem alten und einen aus dem neuen Testament. Lesen Sie die
Tageslosung für heute.


.:Taunusstein - Nachrichten und Berichte




Krisenstab "Corona": Es fehlt an Teststellen im Kreisgebiet und an Labor-Kapazitäten für die Analyse

"In der aktuellen Situation gibt es Grund zur Besorgnis." Mit diesen Worten wenden sich Gesundheitsdezernentin Monika Merkert an die KV Hessen. …weiterlesen

Wasserknappheit: Garten nicht wässern, Pools nicht füllen

Im Durchschnitt verbraucht Taunusstein rund 3.500 bis 4.000 Kubikmetern Wasser pro Tag – das heiße Wetter der letzten Tage hat dazu geführt, dass der Verbrauch auf über 5.000 Kubikmeter hochgeschnellt ist.

Bürgermeister Sandro Zehner ruft angesichts dieser Situation die Bevölkerung zum Wassersparen auf: "Wasser ist unser wichtigstes Lebensmittel. Wir müssen sorgsam damit umgehen. Ich appelliere deshalb an die Bürgerinnen und Bürger, den eigenen Wasserverbrauch kritisch zu betrachten und Trinkwasser wo immer möglich einzusparen."

Versorgung von Mensch und Tier hat Vorrang

Konkret fordern die Stadtwerke bis auf weiteres Garten- und Grünflächen nicht mehr mit Trinkwasser zu bewässern, keine Autos zu waschen, Hof- und Gartenflächen nicht abzuspritzen und außerdem Plansch- und Schwimmbecken nicht (neu) zu befüllen. Das Befüllen von Behältern an öffentlichen Brunnen und die Entnahme aus Bächen ist verboten. "Die Versorgung von Mensch und Tier hat absoluten Vorrang", so Zehner.

Auch die Stadt hat Maßnahmen ergriffen: Die Bewässerung von Pflanzen im öffentlichen Raum wird auf das absolut notwendige Maß reduziert. Es werden lediglich Bäume und Pflanzen bewässert, die aufgrund gesetzlicher Vorgaben zu unterhalten sind. Vorzugsweise wird Wasser aus Zisternen oder Grauwasser aus der Kläranlage verwendet. Reine Zier- und Schmuckbepflanzungen sowie weitere öffentliche Grünflächen und die Spiel- und Sportplätze werden, wenn überhaupt, ebenfalls nicht mehr mit Trinkwasser bewässert; die Freiwilligen Feuerwehren sollen auf "nasse" Übungen verzichten.

Bürger in der Verantwortung

Bereits in den vergangenen Sommern hatten die Stadtwerke Taunusstein zum Wassersparen aufgerufen. Auf einen langen trockenen Sommer folgte jeweils ein viel zu trockener Winter, in dem es ein Viertel weniger geregnet hat als im langjährigen Durchschnitt. "Da konnten sich unserer Reservoire und Quellen nicht wirklich erholen. Sommerliche Temperaturen, hoher Wasserverbrauch und langanhaltende Trockenperioden bringen uns an die Grenzen der Leistungsfähigkeit", erklärt Uwe Hartmanshenn, Abteilungsleiter Wasserversorgung bei den Stadtwerken, den Hintergrund. "Der Wasserverbrauch ist die einzige Stellschraube, an der wir drehen können und hier sind wir auf die Bürgerinnen und Bürger und deren verantwortungsvollen Umgang mit der lebenswichtigen Ressource Trinkwasser angewiesen."

Politik im Rheingau-Taunus-Kreis und in Taunusstein wird zunehmend digital

Den Anfang hat der Kreis gemacht mit dem Bürgerforum zum Thema Mobilität, das nicht wie geplant in Idstein und Geisenheim gemeinsam mit Bürgern stattfinden konnte. Kurzerhand wurde die Veranstaltung live gestreamt und Bürgerinnen und Bürger konnten über das Internet teilnehmen und sich per Chat und Telefon aktiv einbringen.

Wie funktioniert das Gesundheitssystem im Rheingau-Taunus-Kreis? So lautete die Frage zum ersten Online-Gesundheitsforum am 27. Mai 2020. Fachleute aus dem Gesundheitssektor boten im Livestream Einblick in ihren Arbeitsbereich. "Wir werden es in einem Livestream am Beispiel unseres Kreises erläutern und Themen aus den Bereichen stationäre und ambulante Versorgung, Rettungsdienst und Krisenmanagement näher beleuchten. Alle Bürgerinnen und Bürger sind herzlich eingeladen, dem Livestream im Internet zu folgen und per Chat Fragen an die Experten zu stellen", sagte Landrat Frank Kilian. Das Online-Gesundheitsforum wurde aus dem "Sendesaal Cafeteria" im Kreishaus Bad Schwalbach gesendet. Wer die Teilnahme am Gesundheitsforum verpasst hat, kann den Mitschnitt derzeit noch ansehen.

Auch die Stadt Taunusstein ist auf vielen Online-Kanälen inzwischen präsent. Regelmäßig berichtet Bürgermeister Sandro Zehner per Videobotschaft aus dem Rathaus.

Und ganz neu ist der Taunusstein Podcast: Stadt. Land. Aar. Ab sofort gibt’s jeden zweiten Dienstag einen Podcast aus dem Taunussteiner Rathaus. Im Zwei-Wochen-Rhythmus werden Verantwortliche und Experten zu verschiedenen Schwerpunkten interviewt.

Graffiti im Spitzbogen – Jugendclub gestaltet Wände

Eine kleine Gruppe Jugendlicher hat jetzt mit Unterstützung der Stadtjugenpflege bei Musik eine komplette Wand gestaltet. Das Werk ist eine Art Hybrid aus Aerosol-Kunst und Wandmalerei. Dabei werden moderne Graffiti von antiken Säulendarstellungen eingerahmt und in Szene gesetzt.

Schon letztes Jahr war im Jugendclub Bleidenstadt eine Renovierungsaktion gemeinsam mit Jugendlichen geplant. Dann kam Corona und die Jugendclubs mussten schließen. In den letzten Wochen ist dennoch viel passiert: Die Wände wurden gestrichen, eine Küchenzeile installiert, die alten Waschbecken wurden durch eine moderne Waschzeile ersetzt. Sobald es die Lockerungen wieder möglich machten, wurden die Clubbesucher in Kleinstgruppen an diesen Projekten beteiligt.

In Eigeninitiative kam dann noch die Idee auf, die Wände mit Kunstwerken zu verzieren. Monischa Kampf hat sich mit Freunden angeboten, die Wände zu gestalten. Drache, Kätzchen, Totenkopf oder witzige Sprüche – die Bilder sind kreativ und vielfältig. Kämpf ist Absolventin der Freiherr-von-Schütz-Schule und beginnt im August eine Ausbildung zur Dekorateurin.

Die Gestaltung der Innenräume ist eine perfekte Win-Win-Situation: Für die Jugendlichen ist es in Zeiten von Corona eine willkommene Abwechslung, die Stadtjugendpflege konnte die Schließzeit sinnvoll nutzen und wenn die Jugendclubs nach den Sommerferien wieder öffnen werden, sehen die Wände erstklassig aus.

Grillplätze in Taunusstein können wieder gebucht werden

Seit Samstag, 11. Juli, können die Taunussteiner Grillplätze wieder genutzt werden. Das Land Hessen hat die Coronaverordnungen angepasst, wonach öffentliches Picknicken und Grillen wieder – mit entsprechenden Auflagen – erlaubt ist.

Drei der Taunussteiner Grillplätze können kostenfrei online reserviert werden: www.taunusstein.de/freizeit/grillplaetze. Für den Grillplatz Niederlibbach werden ein Entgelt von 35 Euro sowie eine Kaution in Höhe von 100 Euro fällig. In der Regel gilt eine Vorlaufzeit von sieben Tagen, damit die Buchung bearbeitet und genehmigt werden kann.

Wichtig ist, dass insbesondere die Sicherheitsvorkehrungen zur Verhinderung von Waldbränden eingehalten werden. Spätestens um 22 Uhr sind die Grillplätze zu räumen – der Müll muss in jedem Fall mitgenommen werden.

Im Hinblick auf die Coronapandemie gilt es einige besondere Regeln einzuhalten, die auf der Website heruntergeladen werden können: www.taunusstein.de/freizeit/grillplaetze.

Neuer Spielplatz Oberhalb Freiäcker

Foto großer bunter Holzschnecke
Holzschnecke
© Stadt Taunusstein

In Wehen gibt es einen neuen Spielplatz: Oberhalb des Neubaugebiets Freiäcker hat die Stadt Taunusstein ein großzügiges Spielareal für die Jüngsten angelegt. Große Tierskulpturen zum Klettern, ein Schwingnest, eine Teamschaukel und ein Häuschen mit Rutsche finden auf einer großen Sandfläche mit Sonnensegel Platz.

Alle Spielgeräte wurden aus heimischen Hölzern gefertigt. Zum Schutz vor Wildschweinen und Hunden wurde das gesamte Spielgelände eingezäunt. Bereits im letzten Frühjahr wurden – ebenfalls einheimische – Bäume gepflanzt, um den Spielplatz einzugrünen. Rund um den Sandspielplatz gibt es zahlreiche Bänke zum Picknicken und um die Aussicht über Wehen zu genießen.


Insgesamt 32 Spielplätze in Taunusstein

Foto Kinderschaukel
Kinderschaukel
© Stadt Taunusstein

"Wir freuen uns, dass wir das Spielplatzangebot gerade jetzt noch einmal für die Familien erweitern konnten", so Bürgermeister Sandro Zehner. Insgesamt gibt es damit 32 Spielplätzen im Stadtgebiet. Der Spielplatz liegt am Stadtrand und ist nicht direkt mit dem Auto zu erreichen.

"Die Umsetzung mit heimischen Hölzern passt toll in die natürliche Umgebung", so Zehner und betont, dass im Hinblick auf die Corona-Pandemie auch auf diesem Spielplatz die Abstandsregeln gelten: "Hier lassen sie sich aber gut umsetzen, weil viel Platz zwischen den Spielstationen ist und der Großteil des gesamten Spielplatzes ein Sandkasten ist."

Runder Tisch der Lokalen Agenda 21

Veranstaltung am Montag, 10.08.2020, 19:00 - 21:00 Uhr

Öffentliche Veranstaltungen, zu denen auch neue Interessenten ohne Voranmeldung jederzeit gerne gesehen sind, finden monatlich statt. Das nächste Treffen ist geplant für Montag, 10. August, von 19:00 bis 21:00 Uhr. Bitte vorher nachfragen, ob coronabedingt eine Veranstaltung stattfindet.

Die Lokale Agenda 21 besteht in Taunusstein seit dem Jahr 1998. Sie beschäftigt sich mit Themen aus den Bereichen Ökologie, Ökonomie und Soziales gemäß den Vorgaben der Umweltkonferenz von Rio de Janeiro aus dem Jahre 1992. Einmal im Monat tritt der Runde Tisch zusammen, um die nächsten Aktivitäten zu planen.

Themen, die immer wieder aktuell sind: Stelenprojekt "Geschichte sichtbar machen", Klostergarten, Radwege, Biosphärenregion Rheingau-Taunus / Wiesbaden, Aarquelle, Energiesparen (in Kooperation mit der Taunussteiner AKTE), Neophyten-Bekämpfung (in Kooperation mit dem BUND), Kunst im Aartal.

Die weiteren Termine in diesem Jahr sind geplant (sofern sie durch Aufhebung der coronabedingten Restriktionen möglich werden) für:

Veranstaltungsort ist das Bürgerhaus Taunus,Eingang Scheidertalstraße, 1. Stock, Vereinsraum 1.

Veranstalter: Lokale Agenda 21
Carola Pfützner, Sprecherin der Lokalen Agenda 21
Flachsbühlstr. 3
65232 Taunusstein
Telefon: 06128 7409993
E-Mail: [Ihr Browser unterstützt im Moment kein JavaScript, sodass die Mailadresse nicht angezeigt wird. Setzen Sie bitte manuell zwischen 'carola' und 'pfuetzner.de' ein At-Zeichen oder aktivieren Sie JavaScript.]
Homepage: www.agenda21-taunusstein.de

Kinderinseln in Taunusstein

Logo des Projekts Kinderinsel
Eine Insel mit zwei Bergen
Logo des Projekts Kinderinsel
© Stadt Taunusstein

Die Sicherheit von Kindern ist ein zunehmend wichtiges Thema in unserer Zeit. Es wird nach Möglichkeiten gesucht wo und wie man ihnen in ihrem gewohnten Umfeld mehr Sicherheiten bieten kann. Ein wichtiger Schritt in der Präventionsarbeit in Taunusstein zum Schutze von Kindern besonders im Kindergarten- bzw. Grundschulalter ist das in Zusammenarbeit mit dem Kinderschutzbund Untertaunus durchgeführte Projekt Kinderinsel.

Als Kinderinseln werden Ladengeschäfte und öffentliche Einrichtungen mit einem Logo für Kinder kenntlich gemacht. Dort erhalten hilfesuchende Kinder Unterstützung. Vielleicht wird ein Pflaster benötigt, ein Anruf bei den Eltern, weil der Bus verpasst wurde, aber auch Schutz vor möglichen Gefahren.

Die Bedeutung des Logos wird den Kindern in den Tageseinrichtungen für Kinder und in den Grundschulen vorgestellt. Inzwischen haben sich bereits zahlreiche Ladengeschäfte und öffentliche Einrichtungen, die an den offiziellen Schulwegen liegen, durch die Unterzeichnung einer Selbstverpflichtung zur Kinderinsel erklärt.

Vielerorts kann man inzwischen die Logos in den Schaufenstern und an Ladeneingangstüren finden. Die einzelnen Kinderinseln, inzwischen sind 85 Orte angegeben, sind auf dem Geodatenportal der Stadt Taunusstein in Verbindung mit den offiziellen Schulwegen zu finden. Informationen zu diesem Projekt finden Sie auch auf der Internetseite des Deutschen Kinderschutzbundes, Regionalverband Untertaunus e.V.



Valid XHTML5

Zurück zum Seitenanfang zum Seitenanfang