Navigation überspringen zum Hauptinhalt Navigation überspringen zur linken Spalte

Eingebundene Scripte z. B. von Twitter speichern Cookies. Mehr dazu im Impressum.    



Zuletzt getwittert

Annablog

Die 2 neuesten Posts aus Anna bloggt

We meet Jesus

Posts 2 aus Blog We meet Jesus

Aktuelles

Maskenregel

Aufgrund der Maßnahmen zur Eindämmung des Corona-Virus SARS-CoV-2 wird in manchen öffentlichen Einrichtungen weiterhin das Tragen einer Maske erbeten. Es gilt die Einhaltung des Mindestabstandes von 1,50 Metern.

Aufgrund der steigenden Infektionszahlen wurde der Zutritt für das Rathaus angepasst und erneut eine Maskenpflicht angeordnet. Die geltenden Regeln können Sie hier nachlesen.

Das Bürgerbüro der Stadtverwaltung ist wieder zu den regulären Sprechzeiten besetzt.

Montag: 08:00–12:00 und 13:00–16:30 Uhr
Dienstag: 08:00–12:00 und 13:00–16:30 Uhr
Mittwoch: 08:00–12:00 und 13:00–17:30 Uhr
Donnerstag: 08:00–12:00 und 13:00–16:30 Uhr
Freitag: 08:00–12:00 Uhr

Zur Terminvereinbarung bitte 06128/241-0 anrufen oder Sie nutzen die Online-Terminbuchung.

Aktuelle Veranstaltungen

Die Stadt Taunusstein sammelt und veröffentlicht Veranstaltungstermine. Hier stehen die Termine der nächsten Monate.

Hier finden Sie die Termine für den aktuellen Monat:

Sie können auf der Stadtseite auch selbst Termine eintragen.

Wasserampel

Die Stadt Taunusstein hat eine Wasserampel eingerichtet, die in drei Stufen GRÜN, GELB und ROT den aktuellen Stand der Trinkwassernutzung regelt. Die derzeit gültige Ampelstufe lesen Sie hier für. Eine Erläuterung, was die einzelnen Warnfarben bedeuten und was bei einem Wassernotstand zu beachten ist, haben die Taunussteiner Stadtwerke unter Wasserampel aufgelister.

Taunussteiner Infoseiten

Verein Nachbarschaftshilfe

www.nachbarschaftshilfe-taunusstein.de
E-Mail: [Ihr Browser unterstützt im Moment kein JavaScript, sodass die Mailadresse nicht angezeigt wird. Setzen Sie bitte manuell zwischen 'kontakt' und 'nachbarschaftshilfe-taunusstein.de' ein At-Zeichen oder aktivieren Sie JavaScript.]

Bürgerstiftung Taunusstein

www.buergerstiftung-taunusstein.de
E-Mail: [Ihr Browser unterstützt im Moment kein JavaScript, sodass die Mailadresse nicht angezeigt wird. Setzen Sie bitte manuell zwischen 'dialog' und 'buergerstiftung-taunusstein.de' ein At-Zeichen oder aktivieren Sie JavaScript.]

Stadt Taunusstein

www.taunusstein.de
E-Mail: [Ihr Browser unterstützt im Moment kein JavaScript, sodass die Mailadresse nicht angezeigt wird. Setzen Sie bitte manuell zwischen 'redaktion' und 'taunusstein.de' ein At-Zeichen oder aktivieren Sie JavaScript.]

Vereine in Taunusstein

In Taunusstein gibt es zahlreiche Vereine, in denen Jung und Alt ihren unterschiedlichen Interessen nachgehen können. Ansprechpartner und Kontaktadressen finden Sie auf www.taunusstein.de/freizeit-kultur-vereine/vereine.

Stadtplan

Einen Stadtplan der größten Stadt im Rheingau-Taunus-Kreis finden Sie beim Kartenverzeichnis des Verwaltungsverlags München. Auf der Taunusstein-Karte navigieren und zoomen Sie durch Anklicken der entsprechenden Symbole.

Stadtbranchenbuch

Zahlreiche Dienstleister und Unternehmen der unterschiedlichsten Branchen und Gewerbe suchen und finden Sie schnell online im
Stadtbranchenbuch Taunusstein.

Zitat des Tages

Tageslosung

Die Herrnhuter Brüdergemeine gibt seit 1728 die Losungen heraus. Für jeden Tag gibt es einen Spruch aus dem alten und einen aus dem neuen Testament. Lesen Sie die
Tageslosung für heute.


.:Taunusstein - Nachrichten und Berichte




Flagge der Ukraine
Solidarität mit Ukraine
© 33ff.com

Krieg in Europa - Solidarität mit der Ukraine

Auf europäischem Boden wird Krieg geführt. Russland greift mit militärischer Gewalt die Ukraine an. Auf dieser privat betriebenen Webseite zeige ich meine Solidarität mit der Ukraine. Das Land Hessen stellt hier für alle mittelbar oder unmittelbar vom Krieg betroffenen Menschen in Hessen Informationen bereit.


Ökumenischer Jugendgottesdienst

Vom 06.-18.11. findet in Sharm el-Sheikh die diesjährige Weltklimakonferenz statt. In Taunusstein finden hierzu verschiedene Veranstaltungen der Arbeitsgemeinschaft "Taunussteiner Energiewende" statt. Das evangelische Dekanat und die Pfarrei Heilige Familie laden am 12.11. um 18 Uhr in St. Johannes Nepomuk zu einem Jugendgottesdienst ein, bei dem die Visionen junger Menschen für klimafreundliche Städte der Zukunft aufgegriffen werden.

Zur Terminübersicht der katholischen Pfarrei geht es hier.


Brennholz als Stämme online bestellen

Ab Montag, 24. Oktober, bis zum 16. Dezember können Taunussteinerinnen und Taunussteiner ihren privaten Brennholzbedarf für die Saison 2022/23 online anmelden.

Grafik Gestapelte Holzstämme
Gelagerte Holzstämme
© Stadt Taunusstein

Unter www.taunusstein.de/brennholz wird ab dem 24. Oktober das Online-Bestellformular freigeschaltet. Die Zuteilung der Brennholzlose erfolgt forstbetrieblich und witterungsbedingt bis zum Frühsommer 2023. Das bestellte Holz liegt ab dann am Wirtschaftsweg gerückt, als geschichtete Polter in Kranlängen von drei bis sechs Metern zur Abholung bereit.

Mindestens 5 Festmeter, höchstens 15

Die Mindestbestellmenge beträgt fünf Festmeter, die Höchstbestellmenge 15 Festmeter. Entsprechend der Empfehlungen des Holzkontors Rheingau-Taunus betragen die Preise für Buche 60 Euro, für Eiche 50 Euro und für Fichte 38 Euro je Festmeter. Die Preise gelten für den privaten Erwerb von Brennholz, inklusive der gesetzlichen Umsatzsteuer. Gewerbetreibende wenden sich direkt an das Forst & Holzkontor Rheingau-Taunus unter www.forst-holzkontor-rt.de.

Wegen der aktuellen Situation in den Wäldern, kann keine Garantie über die Zuteilung der bestellten Menge und Holzart, insbesondere bei Laubholz, gegeben werden. Der Magistrat geht davon aus, dass in dieser Saison die Nachfrage von privaten Brennholzselbstwerbern gegenüber den Vorjahren deutlich zunehmen wird.

Bei den Bestellungen von Buchen- oder Eichenholz können weitere Laubholzarten, beispielsweise Ahorn oder Birke, beigemischt werden. Die Abrechnung des Holzes erfolgt nach den oben genannten Preisen.

Stämme zum Selbstschnitt an den Waldweg gerückt

Die Stadt Taunusstein liefert kein Brennholz und bietet auch kein brennfertiges Holz an. Die Stämme müssen selbst abtransportiert, gesägt und gespalten werden. Das Holz muss anschließend rund zwei Jahre trocknen, bevor es als Brennholz dienen kann.

Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass für das Aufarbeiten von Holz mit der Motorsäge, ein Sachkundenachweis erforderlich ist. Zum Zwecke des Grundwasser- und Bodenschutzes dürfen Motorsägen ausschließlich mit KWF-geprüftem Sonderkraftstoff (Alkylatbenzin) und biologisch abbaubarem Kettenöl betrieben werden.


Neubau Trinkwasserhochbehälter in Neuhof und Wehen

Grafik Neubau Hochbehälter Wehen
Neubau Hochbehälter Wehen
© Stadt Taunusstein

Eine Maßnahme des Taunussteiner Wasserkonzepts - eines der ersten seiner Art in Hessen - ist der Neubau von Hochbehältern, um die zukünftige Versorgungssicherheit insbesondere in den Verbrauchsspitzen gewährleisten zu können. In Wehen starten Anfang Oktober die bauvorbereitenden Maßnahmen, wie Baumfällarbeiten und der Erdaushub für den neuen Hochbehälter neben dem Bestandsbehälter Heidekringen. In Neuhof beginnt der Bau im Januar 2023.

2.000 Kubikmeter Trinkwasser wird der neue Hochbehälter in Wehen fassen können, wenn er 2024 ans Netz geht. Insgesamt wird die Kapazität für die Trinkwasserbevorratung durch Neubau und Erweiterung von insgesamt vier Hochbehältern in Taunusstein mit zusätzlichen 6.000 Kubikmetern verdoppelt. In Hahn werden der Hochbehälter Diehling mit einer zusätzlichen Trinkwasserkammer erweitert und neben dem Hochbehälter Eschbach wird ein zusätzlicher Behälter gebaut – hier werden nächstes Jahr die Planungsleistungen ausgeschrieben.

Insgesamt vier neue Hochbehälter

"Der Neubau der Hochbehälter ist die größte Investitionsmaßnahme in Taunusstein seit den 60er Jahren", sagt Bürgermeister Sandro Zehner. Der Neubau aller Hochbehälter wird insgesamt rund 15 Millionen Euro kosten; allein die Neubauten in Wehen und Neuhof sind mit etwa 5,5 Millionen Euro veranschlagt.

"Wir haben im Wasserkonzept analysiert, wo wir heute stehen hinsichtlich eigener Ressourcen, Infrastruktur und Speicherkapazitäten. Und wir haben verschiedene Szenarien von Experten kalkulieren lassen, wie der Trinkwasserverbrauch in Taunusstein sich bis 2050 entwickelt", so Zehner. Der Ausbau der Kapazitäten sei auch dann nötig, wenn die Bevölkerungszahl exakt auf dem heutigen Stand bliebe – insbesondere, weil mit immer mehr Trockenperioden und einer langfristig sinkenden Förderquote zu rechnen sei.

Neubau in direkter Nähe zu Bestandsbehälter

Die neuen Behälter in Wehen werden aus jeweils zwei gleich großen Wasserkammern und einem Bedienungshaus bestehen. Die gesamte Anlage wird als Stahlbetonbehälter mit einer Erdüberdeckung realisiert.

Die gewählten Standorte für beide Behälter bieten sich aufgrund der unmittelbaren Nähe zu den Bestandsbehältern in Wehen und Neuhof "HB Heidekringen" / "HB Berg" und die dort bereits vorhandene Infrastruktur wie Wassereinspeisung, Kanalsystem und Elektro-Technik an. So können die Eingriffe in die Natur auf den Bau der Hochbehälter beschränkt werden. Außerdem können so beide Behälter mit annähernd gleichem Wasserspiegel betrieben werden.

Möglichst geringe Eingriffe in Natur

Um die dennoch notwendigen Eingriffe in die Natur in Wehen sowohl kleinstmöglich zu halten als auch auszugleichen, haben die Stadtwerke Taunusstein in enger Zusammenarbeit mit der Naturschutzbehörde des Rheingau-Taunus-Kreis, den Planungsbüros und Hessen Forst Maßnahmen erarbeitet. Soweit es eine Baumaßnahme zulässt, werden beispielsweise die entsprechenden Arbeiten erst nach der Vegetationszeit begonnen, Wald- und Freiflächen werden beispielsweise durch Nistkästen aufgewertet. In Neuhof ist am Standort keine Waldrodung erforderlich.

Für Neuhof ist die überwiegende Anfahrt zur Baustelle aus Rücksicht auf die Anwohner von der B 417 am Wertstoffhof Orlen über den landwirtschaftlichen Weg zum Behälter geplant, in Wehen über die B 417, Jagdschloss Platte, über den bestehenden Forstweg.

Mehr Informationen zum Wasserkonzept finden Sie auf www.taunusstein.de/wasser.


Runder Tisch der Lokalen Agenda 21

Veranstaltung am Donnerstag, 17.11.2022, 19:00 - 21:00 Uhr

Öffentliche Veranstaltungen der Lokalen Agenda 21, zu denen auch neue Interessenten ohne Voranmeldung jederzeit gerne gesehen sind, finden monatlich statt. Das nächste Treffen ist geplant für Donnerstag, 17. November, von 19:00 bis 21:00 Uhr.

Die Lokale Agenda 21 besteht in Taunusstein seit dem Jahr 1998. Sie beschäftigt sich mit Themen aus den Bereichen Ökologie, Ökonomie und Soziales gemäß den Vorgaben der Umweltkonferenz von Rio de Janeiro aus dem Jahre 1992. Einmal im Monat tritt der Runde Tisch zusammen, um die nächsten Aktivitäten zu planen.

Themen, die immer wieder aktuell sind: Stelenprojekt "Geschichte sichtbar machen", Klostergarten, Radwege, Biosphärenregion Rheingau-Taunus / Wiesbaden, Aarquelle, Energiesparen (in Kooperation mit der Taunussteiner AKTE), Neophyten-Bekämpfung (in Kooperation mit dem BUND), Kunst im Aartal.

Die weiteren Termine in diesem Jahr 2022 sind geplant für:

Veranstaltungsort ist das Bürgerhaus Taunus, Eingang Scheidertalstraße, 1. Stock, Vereinsraum 1.

Veranstalter: Lokale Agenda 21
Carola Pfützner, Sprecherin der Lokalen Agenda 21
Flachsbühlstr. 3
65232 Taunusstein
Telefon: 06128 7409993
E-Mail: [Ihr Browser unterstützt im Moment kein JavaScript, sodass die Mailadresse nicht angezeigt wird. Setzen Sie bitte manuell zwischen 'carola' und 'pfuetzner.de' ein At-Zeichen oder aktivieren Sie JavaScript.]
Homepage: www.agenda21-taunusstein.de


Kinderinseln in Taunusstein

Logo des Projekts Kinderinsel
Eine Insel mit zwei Bergen
Logo des Projekts Kinderinsel
© Stadt Taunusstein

Die Sicherheit von Kindern ist ein wichtiges Thema in unserer Zeit. Es wird nach Möglichkeiten gesucht wo und wie man ihnen in ihrem gewohnten Umfeld mehr Sicherheiten bieten kann. Ein wichtiger Schritt in der Präventionsarbeit in Taunusstein zum Schutze von Kindern besonders im Kindergarten- bzw. Grundschulalter ist das in Zusammenarbeit mit dem Kinderschutzbund Untertaunus durchgeführte Projekt Kinderinsel.

Als Kinderinseln werden Ladengeschäfte und öffentliche Einrichtungen mit einem Logo für Kinder kenntlich gemacht. Dort erhalten hilfesuchende Kinder Unterstützung. Vielleicht wird ein Pflaster benötigt, ein Anruf bei den Eltern, weil der Bus verpasst wurde, aber auch Schutz vor möglichen Gefahren.

Die Bedeutung des Logos wird den Kindern in den Tageseinrichtungen für Kinder und in den Grundschulen vorgestellt. Inzwischen haben sich bereits zahlreiche Ladengeschäfte und öffentliche Einrichtungen, die an den offiziellen Schulwegen liegen, durch die Unterzeichnung einer Selbstverpflichtung zur Kinderinsel erklärt.

Vielerorts kann man inzwischen die Logos in den Schaufenstern und an Ladeneingangstüren finden. Die einzelnen Kinderinseln, inzwischen sind 85 Orte angegeben, sind auf dem Geodatenportal der Stadt Taunusstein in Verbindung mit den offiziellen Schulwegen zu finden. Informationen zu diesem Projekt finden Sie auch auf der Internetseite des Deutschen Kinderschutzbundes, Regionalverband Untertaunus e.V.



Valid XHTML5

Zurück zum Seitenanfang zum Seitenanfang