Navigation überspringen zum Hauptinhalt Navigation überspringen zur linken Spalte

Nachrichten

Untertaunus-Nachrichten

Der Wiesbadener Kurier stellt Nachrichten und Informationen aus dem Untertaunus auf einer
Übersichtsseite zusammen, so dass Sie sich schnell über das aktuelle Geschehen in der Stadt Taunusstein und dem Landkreis informieren können. Bitte beachten Sie, dass die digitalen Artikel in der Regel hinter einer PayWall stehen, also kostenpflichtig sind.

Taunusstein-Nachrichten

Über aktuelle Ereignisse, die die Stadt Taunusstein betreffen, berichtet der Wiesbadener-Kurier regelmäßig in einer übersichtlichen Zusammen­fassung.

Rathaus Informationen

Pressemitteilungen der Stadt

Die aktuellen Presseveröffentlichungen der Stadt Taunusstein finden Sie hier.

Maskenpflicht

Aufgrund der Maßnamen zur Eindämmung des Corona-Virus SARS-CoV-2 sind öffentliche Einrichtungen sowie viele weitere Geschäfte und Orte derzeit nur mit Maske und oft auch nur mit Voranmeldung zu betreten. Es gilt die Einhaltung des Mindestabstandes von 1,50 Metern.

Öffnungszeiten Bürgerbüro

Das Bürgerbüro der Stadtverwaltung ist wieder zu den regulären Sprechzeiten besetzt, Einlass erfolgt jedoch nur nach telefonischer Terminvereinbarung unter 06128 241-0.

Montag: 07:00 – 17:00
Dienstag: 07:00 – 17:00
Mittwoch: 07:00 – 18:00
Donnerstag: 07:00 – 17:00
Freitag: 07:00 – 12:00

Im Rathaus herrscht zudem ab sofort Maskenpflicht.

Newsletter

Informationen und Termine

Die Taunussteiner Stadtmarketing GmbH stellt einen wöchentlichen Taunussteiner Newsletter zusammen, der jeweils donnerstags an alle registerierten Interessenten verschickt wird. Hierin werden Termine veröffentlicht, es gibt aktuelle Informationen zu Straßensperrungen oder -arbeiten, Verantaltungen werden angekündigt und allgemeine Mitteilungen zu Taunussteiner Ereignissen aufgelistet.
Bestellt werden kann der Newsletter auf der Registrierungs-Seite der Stadt Taunusstein. Eine Abmeldung ist jederzeit möglich.

.:Infomationen aus dem Rathaus


Sitzung der Stadtverordnetenversammlung Taunusstein

Die nächste öffentliche Sitzung 2020 der Stadtverordnetenversammlung Taunusstein findet statt am Donnerstag, 25.06.2020, 19:00 Uhr im Bürgerhaus TAUNUS, Herblay-Saal, in Taunusstein-Hahn. Bitte beachten Sie Updates zu möglichem Einschränkungen der öffentlichen Sitzung auf der Webseite der Stadt Taunusstein unter Sitzungskalender.

Bitte bringen Sie Ihre Mund-Nasen-Maske mit und halten Sie den Mindestabstand von 1,5 Metern ein. Die PDF-Icon  Hygienevorgaben aufgrund der derzeitigen Pandemie mit dem Corona-Virus SARS-CoV-2 sind einzuhalten.

Sitzungen der Ortsbeiräte der Stadt Taunusstein

Bürgerfragestunde jeweils eine Viertelstunde vor Sitzungsbeginn

Die Ortsbeiräte der Taunussteiner Stadtteile treffen sich in regelmäßigen Sitzungen, um über die Belange des jeweiligen Stadtteils zu beraten. Zum öffentlichen Teil der Sitzungen können die Bürger dazukommen. Jeweils eine Viertelstunde vor Sitzungsbeginn besteht die Möglichkeit, sich mit Fragen an den Ortsbeirat am politischen Geschehen zu beteiligen. Hilfreich für den Protokollführer ist es, wenn der Bürger/die Bürgerin die Frage schriftlich vorbereitet und mit jeweiligem Namen als Kopie dem Beirat einreichen kann. So wird sichergestellt, dass das jeweilige Anliegen auch detailliert aufgenommen werden kann.

Bitte bringen Sie Ihre Mund-Nasen-Maske mit und halten Sie den Mindestabstand von 1,5 Metern ein. Die PDF-Icon  Hygienevorgaben aufgrund der derzeitigen Pandemie mit dem Corona-Virus SARS-CoV-2 sind einzuhalten.

Nachfolgend sind die Sitzungstermine der Taunussteiner Ortsbeiräte im Juli 2020 aufgelistet:

Über die Tagesordnungen der Ortsbeiräte können sich die interessierten Bürger auf die Sitzungen vorbereiten. Die Stadt Taunusstein stellt die jeweilige Tagesordnung mit allen öffentlichen Detailinformationen wie den Beratungsunterlagen über den Sitzungskalender rechtzeitig online bereit.

Der Ortsbeirat Wehen plant die nächsten Sitzungstermine 2020 am 18.08.2020, 20.10.2020 und 24.11.2020.

Schutz entfernt – Erlen zerstört

Umweltfrevel in Watzhahn

Image junge Erle mit Fegeschutzsspirale
Junge Erle mit Fegeschutzsspirale
© Stadt Taunusstein

Rund 110 junge Erlen hatte die Stadt am Kotzebach unterhalb des Watzhahner Friedhofs im letzten Jahr gepflanzt und sie mit Schutzspiralen eingefasst, um sie vor Wildschäden zu schützen. Jetzt ist der Großteil der jungen Bäume kaputt – Unbekannte hatten die sogenannten Fegeschutzsspiralen illegal entfernt und Rehe beschädigten anschließend die Stämme so, dass die Bäume abstarben.

In der Natur kommt es vor, dass Wild in Ausnahmefällen einzelne Wildschutzspiralen entfernen. Nach Ansicht von Fachleuten ist es fast ausgeschlossen, dass Tiere die Spiralen entfernt haben. Es gelingt einem Bock vielleicht mit viel Mühe, eine Schutzspirale zu entfernen, aber die massenhafte Entfernung ist in jedem Fall menschengemacht, so die Meinung im Taunussteiner Rathaus. Zumal die entfernten Schutzspiralen aus Kunststoff im direkt angrenzenden Kotzebach gefunden wurden.

2.000 Euro Sachschaden

Beim sogenannten Fegen, reiben insbesondere junge Rehböcke ihr Gehörn an den Stämmen, was die Rinde der Bäume beschädigt, so dass die Bäume absterben. "Für den Steuerzahler ist damit ein Schaden von rund 2.000 Euro entstanden", so Bürgermeister Sandro Zehner. Das allein sei schon sehr ärgerlich. "Viel schwerer wiegt aber der Umweltschaden. Die Bäume sind eigens gepflanzt worden, um den Lebensraum im Sinne der Artenvielfalt zu bereichern und das Landschaftsbild aufzuwerten", sagt Zehner. Die Stadt behalte sich vor, rechtliche Schritte einzuleiten.

Jahresabschluss 2019 beschlossen

Solide Ausgangslage für aktuelle Krisensituation

Die Stadt Taunusstein hat den Jahresabschluss 2019 noch vor Ablauf der gesetzlichen Frist am 30. April aufgestellt und durch den Magistrat beschlossen. Das ordentliche Ergebnis liegt trotz spürbaren Rückgangs im Bereich der Gewerbe- und Einkommensteuer mit 1,5 Millionen Euro nur geringfügig unter dem Plan von 1,8 Millionen Euro.

Durch das sehr erfreuliche außerordentliche Ergebnis liegt die Eigenkapitalquote sogar erstmals höher als vor der Finanz- und Wirtschaftskrise 2008/2009. Mit dem Jahresabschluss hat die Stadt eine fundierte Planungsgrundlage, für die herausfordernde und noch nicht abzuschätzende Wirtschaftslage in der aktuellen Coronakrise.

"Mit dem Gesamtergebnis sind wir sehr zufrieden. Wir konnten damit trotz sich bereits eintrübender Wirtschaftslage ein gewisses Liquiditätspolster bilden – das gibt uns Luft für die Bewältigung der Coronakrise", so Bürgermeister Sandro Zehner. "Die Pandemie wird sich auch massiv auf den städtischen Haushalt 2020 und die darauf folgenden Jahre niederschlagen: Wir werden niedrigere Einkommens- und Gewerbesteuereinnahmen und gleichzeitig höheren Ausgaben im sozialen Bereich haben."

Arbeitsplätze sichern

Laut Zehner lassen sich Kosten und die Auswirkungen auf die Einnahmen durch die Pandemie aktuell noch nicht beziffern. "Unser Finanzmanagement entwickelt verschiedene Szenarien und prüft, wie sich diese auf unsere Liquidität und den Haushalt auswirken. Wir evaluieren gemeinsam kontinuierlich, wo wir investieren und was wir zurückstellen", so der Rathauschef. Alle Investitionen einzufrieren sei nicht sinnvoll: "Erstens laufen viele Baumaßnahmen bereits und ein Abbruch ist weder sinnvoll noch nötig und zweitens haben wir als öffentliche Hand auch eine Pflicht gegenüber den Unternehmen und den damit verbundenen Arbeitsplätzen – insbesondere direkt vor Ort", so Zehner.

Das gute außerordentliche Ergebnis im Jahresabschluss sei auf umfangreiche Vermarktungsaktivitäten von Grundstücken seitens der Stadt Taunusstein zurückzuführen. Die langfristige Verschuldung von Taunusstein sei 2019 so niedrig wie nie. Kurzfristige Liquiditätskredite habe die Stadt bereits seit 2018 nicht mehr aufnehmen müssen.

Dauerhaft ausgeglichener Haushalt

Mit dem Ergebnis 2019 setzt die Stadt Taunusstein die positive Entwicklung der letzten Jahre konsequent fort: Zehner hatte die Amtsgeschäfte 2014 übernommen und ganze acht Tage nach Amtsantritt erfahren, dass der Haushalt in der damaligen Form nicht genehmigt werde. "Wir haben es geschafft, unseren Haushalt – nicht zuletzt dank unserer innovativen Nachhaltigkeitssatzung – dauerhaft ausgeglichenen und generationengerecht aufzustellen", so Zehner. Auch wenn die wirtschaftlichen Folgen der Coronakrise für den kommunalen Haushalt noch nicht abzusehen sind, die Ausgangslage in der Stadt Taunusstein ist mit dem Jahresabschluss 2019 als ausgesprochen solide zu bezeichnen. Die gute Arbeit der vergangenen Jahre wird gerade in Krisenzeiten von besonderer Bedeutung sein.

Grundhafte Sanierung Schützenstraße und Neubau Wingsbachbrücke in Hahn

Der Magistrat der Stadt Taunusstein, sowie die Betriebskommission der Stadtwerke Taunusstein haben die Aufträge für die grundhafte Sanierung der Schützenstraße einschließlich Kanal- und Wasserleitungserneuerung sowie den Neubau der Wingsbachbrücke nach öffentlicher Ausschreibung an die Weilburger Walter Feickert GmbH vergeben. Taunussteiner Firmen hatten sich am Ausschreibungsverfahren nicht beteiligt.

"Das Gesamtangebot des Bauunternehmens Feickert lag deutlich unter den kalkulierten Kosten", sagt Bürgermeister Sandro Zehner. "Damit war es mit Abstand das wirtschaftlichste Angebot", so Zehner.

Das Unternehmen ist aktuell bereits mit den fast abgeschlossenen Bauarbeiten in der Lindenstraße beauftragt. Mit der Nachbarbaustelle reduziert sich der Aufwand des Unternehmens, weshalb das Angebot zugunsten der Stadt unter den veranschlagten Kosten bleiben konnte. Das Gesamtbauvolumen von Stadt und Stadtwerken für das Projekt beläuft sich auf rund 2,9 Millionen Euro.

Drei Bauabschnitte

Die ersten bauvorbereitenden Maßnahmen, wie die Einrichtung der Lagerflächen, werden bereits umgesetzt. Geplant ist, im ersten Schritt ab Mitte Mai mit der provisorischen Instandsetzung der Baustraße zwischen dem östlichen Ende der Schützenstraße und der Straße "Neuer Weg" in Wehen zu beginnen. Darüber wird der Großteil der Baustellenzu- und abfahrt laufen. Die Verkehrsführung für Autos soll über den Aarmühlweg geleitet werden.

Die eigentlichen Arbeiten in der Schützenstraße sind in drei Bauabschnitte eingeteilt: Im ersten Bauabschnitt wird oberhalb der Wingsbachbrücke bis etwa zur Hausnummer 27 gebaut. Der zweite Bauabschnitt liegt zwischen der Hausnummer 27 bis Hausnummer 49.

Im dritten Bauabschnitt wird die Straße von der Ecke Scheidertalstraße bis zur Wingsbachbrücke saniert. Alle Arbeiten sollen bis Sommer 2022 abgeschlossen sein. Die Durchführung erfolgt unter Vollsperrung – Anliegern und Lieferanten wird grundsätzlich die Zufahrt zu den Grundstücken gewährt. Es ist möglich, dass die Zufahrt auch für den Anlieferverkehr kurzzeitig unterbrochen werden muss, dazu wird aber frühzeitig informiert. Die Anlieger erhalten zur Baumaßnahme ein gesondertes Infoschreiben mit allen wichtigen Informationen.

Statistikangebot auf der Homepage der Stadt Taunusstein

Einwohnerzahlen, Altersstruktur, Familienstand uvm. - Erfahren Sie viele interessante Fakten, Zahlen und Daten über Ihre Stadt

In den vergangenen Jahren hat die Statistikstelle im Rathaus statistische Daten und Auswertungen zu Bevölkerungszahlen nur auf direkte Anfrage herausgegeben.

Das Interesse nach Zahlen zur Wohnbevölkerung, zur Altersstruktur oder zum Familienstand hat jedoch zugenommen, so dass die Statistikstelle nun ein entsprechendes Angebot auf der Homepage der Stadt Taunusstein präsentiert. Bürgermeister Zehner freut sich über den digitalen Bürgerservice, der nun allen Bürgern, Vereinen, Ehrenamtlichen oder auch Gewerbetreibenden frei zur Verfügung steht. Das Angebot umfasst die monatliche Einwohnerstatistik aller Stadtteile von Taunusstein, die Altersstruktur der Taunussteiner, die Wohndauer und den Familienstand der Bevölkerung.

Grafik Altersgruppen in Taunusstein
Altersgruppen in Taunusstein
© Stadt Taunusstein
Grafik Wohndauer in Taunusstein
Wohndauer in Taunusstein
© Stadt Taunusstein

Sollte das Angebot Wünsche offen lassen, hilft die Statistikstelle bei einer individuellen Anfrage gerne weiter.

Als Ansprechpartnerin steht Nicole Lustermann unter der Durchwahl 06128 241-391 oder per E-Mail [Ihr Browser unterstützt im Moment kein JavaScript, sodass die Mailadresse nicht angezeigt wird. Setzen Sie bitte manuell zwischen 'nicole.lustermann' und 'taunusstein.de' ein At-Zeichen oder aktivieren Sie JavaScript.] gerne zur Verfügung.

Weitere Statistikbeispiele finden Sie unter www.taunusstein.de/leben/stadtportrait/statistik/.

Termine für die Müllabfuhr 2020

Fotoauschnitt Abfallkalender
Abfallkalender 2020
© Eigenbetrieb Abfallwirtschaft

Der Eigenbetrieb Abfallwirtschaft (EAW) des Rheingau-Taunus-Kreis hat die Kalender 2020 mit den Terminen für die Müllabfuhr online gestellt. Die Daten für Ihren Stadtteil finden Sie hier:

PDF-Icon  Abfallkalender 2020 A (Bleidenstadt, Hahn und Wingsbach)
PDF-Icon  Abfallkalender 2020 B (Hambach, Neuhof, Niederlibbach, Orlen, Seitzenhahn, Watzhahn und Wehen)

Bei Fragen können sich Interessierte an die Abfallberatung des EAW unter der Telefonnummer: 06124 510493 oder -495 wenden. Weitere Informationen finden Sie auch unter www.eaw-rheingau-taunus.de.

In dem Abfallkalender finden die Bürgerinnen und Bürger die Abfuhrtermine der Restmülltonne, der Biotonne, der Papiertonne und der Gelben Säcke. Außerdem sind darin die Termine der Einsammlung des Sonderabfalls veröffentlicht. Die Sonderabfall-Termine sind auch PDF-Icon  online einsehbar.



Valid XHTML5

Zurück zum Seitenanfang zum Seitenanfang