Navigation überspringen zum Hauptinhalt Navigation überspringen zur linken Spalte

Nachrichten

Untertaunus-Nachrichten

Der Wiesbadener Kurier stellt Nachrichten und Informationen aus dem Untertaunus auf einer
Übersichtsseite zusammen, so dass Sie sich schnell über das aktuelle Geschehen in der Stadt Taunusstein und dem Landkreis informieren können. Bitte beachten Sie, dass die digitalen Artikel in der Regel hinter einer PayWall stehen, also kostenpflichtig sind.

Taunusstein-Nachrichten

Über aktuelle Ereignisse, die die Stadt Taunusstein betreffen, berichtet der Wiesbadener-Kurier regelmäßig in einer übersichtlichen Zusammen­fassung.

Rathaus Informationen

Pressemitteilungen der Stadt

Die aktuellen Presseveröffentlichungen der Stadt Taunusstein finden Sie hier.

Öffnungszeiten Bürgerbüro

Das Bürgerbüro der Stadtverwaltung ist wieder zu den regulären Sprechzeiten besetzt, Einlass erfolgt in der Regel nach telefonischer Terminvereinbarung unter 06128 241-0.

Montag: 08:00–12:00 und 13:00–16:30 Uhr
Dienstag: 08:00–12:00 und 13:00–16:30 Uhr
Mittwoch: 08:00–12:00 und 13:00–17:30 Uhr
Donnerstag: 08:00–12:00 und 13:00–16:30 Uhr
Freitag: 08:00–12:00 Uhr

Im Rathaus herrscht zudem Maskenpflicht.

Newsletter

Informationen und Termine

Die Taunussteiner Stadtmarketing GmbH stellt einen wöchentlichen Taunussteiner Newsletter zusammen, der jeweils donnerstags an alle registrierten Interessenten verschickt wird. Hierin werden Termine veröffentlicht, es gibt aktuelle Informationen zu Straßensperrungen oder -arbeiten, Veranstaltungen werden angekündigt und allgemeine Mitteilungen zu Taunussteiner Ereignissen aufgelistet.
Bestellt werden kann der Newsletter auf der Registrierungs-Seite der Stadt Taunusstein. Eine Abmeldung ist jederzeit möglich.

.:Infomationen aus dem Rathaus


Wohnbebauung auf bisherigem Bauhof-Gelände

Der Magistrat hat in seiner letzten Sitzung den Aufstellungsbeschluss für einen Bebauungsplan auf dem Gelände des städtischen Bauhofs in Orlen gefasst.

Der Bauhof in Orlen soll nach Hahn auf das bisherige Hessapp-Gelände verlegt werden. Damit kann auf dem Areal in Orlen Wohnbebauung realisiert werden. Dafür ist die Aufstellung des Bebauungsplans erforderlich, weil der rechtskräftige Bebauungsplan "Auf dem Knittelberg" für das Gebiet ein Mischgebiet festsetzt, wobei das Bauhofareal den Mischgebietsanteil darstellt.

Ziel ist es, das Grundstück des Bauhofs zu verkaufen und im Anschluss mittels vorhabenbezogenen Angebots-Bebauungsplans zu entwickeln. Der restliche Geltungsbereich des bisherigen Bebauungsplans "Auf dem Knittelberg" bleibt vorläufig unberührt.

Der Aufstellungsbeschluss wird final in der Stadtverordnetenversammlung beraten.

Sitzung der Stadtverordnetenversammlung Taunusstein

Die nächste öffentliche Sitzung 2020 der Stadtverordnetenversammlung Taunusstein findet am Donnerstag, 10.12.2020, 18:00 Uhr voraussichtlich im großen Versammlungsraum in der Silberbachhalle in Wehen statt. Bitte beachten Sie Updates zu möglichem Einschränkungen der öffentlichen Sitzung sowie dem ggf. veränderten Sitzungsort auf der Webseite der Stadt Taunusstein unter Sitzungskalender.

Bitte bringen Sie Ihre Mund-Nasen-Maske mit und halten Sie den Mindestabstand von 1,5 Metern ein. Die Hygienevorgaben aufgrund der derzeitigen Pandemie mit dem Corona-Virus SARS-CoV-2 sind einzuhalten.

Sitzungen der Ortsbeiräte der Stadt Taunusstein

Bürgerfragestunde jeweils eine Viertelstunde vor Sitzungsbeginn

Die Ortsbeiräte der Taunussteiner Stadtteile treffen sich in regelmäßigen Sitzungen, um über die Belange des jeweiligen Stadtteils zu beraten. Zum öffentlichen Teil der Sitzungen können die Bürger dazukommen. Jeweils eine Viertelstunde vor Sitzungsbeginn besteht die Möglichkeit, sich mit Fragen an den Ortsbeirat am politischen Geschehen zu beteiligen. Hilfreich für den Protokollführer ist es, wenn der Bürger/die Bürgerin die Frage schriftlich vorbereitet und mit jeweiligem Namen als Kopie dem Beirat einreichen kann. So wird sichergestellt, dass das jeweilige Anliegen auch detailliert aufgenommen werden kann.

Bitte bringen Sie Ihre Mund-Nasen-Maske mit und halten Sie den Mindestabstand von 1,5 Metern ein. Die Hygienevorgaben aufgrund der derzeitigen Pandemie mit dem Corona-Virus SARS-CoV-2 sind einzuhalten.

Nachfolgend sind die Sitzungstermine der Taunussteiner Ortsbeiräte im Dezember 2020 aufgelistet:

Über die Tagesordnungen der Ortsbeiräte können sich die interessierten Bürger auf die Sitzungen vorbereiten. Die Stadt Taunusstein stellt die jeweilige Tagesordnung mit allen öffentlichen Detailinformationen wie den Beratungsunterlagen über den Sitzungskalender rechtzeitig online bereit.

Der Ortsbeirat Wehen plant die Sitzungstermine 2021 am 26.01.2021, 02.03.2021, 20.04.2021, 06.07.2021, 05.10.2021 und 07.12.2021.

Helferinnen und Helfer für die Kommunalwahl gesucht

Am Sonntag, 14. März, sind auch in Taunusstein Kommunalwahlen. Dafür werden rund 260 Wahlhelferinnen und Wahlhelfer benötigt, die in den insgesamt 25 Wahllokalen Stimmzettel ausgeben, das Wählerverzeichnis führen und die Stimmen auszählen.

Für dieses wichtige Ehrenamt wurde kürzlich die Aufwandsentschädigung erhöht: 40 Euro erhalten Beisitzer, 50 Euro Schriftführer und Wahlvorstände – diese sollten allerdings Erfahrung bei Wahlen mitbringen. Für alle anderen gilt: Es sind keine Vorkenntnisse oder besonderen Fähigkeiten nötig. Wer mitmachen möchte, muss wahlberechtigt sein. Das bedeutet, er muss deutscher Staatsbürger oder EU-Bürger sein muss, seit mindestens sechs Wochen vor dem Wahltag in Taunusstein seinen Wohnsitz haben und mindestens 18 Jahre alt sein.

"Es ist ein sehr wichtiger und ehrenvoller Dienst für eine funktionierende Demokratie", so Gemeindewahlleiterin Nicole Lustermann. "Und die Erfahrung zeigt: Wer einmal mitgemacht hat, dem macht es oft so viel Spaß, dass er häufiger als Wahlhelferin oder Wahlhelfer dabei ist."

Wichtig sei, sich den Tag jeweils freizuhalten. Die Wahlvorsteher würden die jeweiligen Teams kurz vor der Wahl in Schichten einteilen – aber da immer jemand ausfallen könne, sei es wichtig an diesem Tag verfügbar zu sein.

Kommunalwahl unter Pandemiebedingungen

Die Wahl selbst wird selbstverständlich unter den dann geltenden Corona-Bedingungen stattfinden: Spuckschutz, Maskenpflicht, Abstände – alle erforderlichen Maßnahmen werden ergriffen, um sowohl die Wahlhelferinnen und Wahlhelfer, als auch alle Wählerinnen und Wähler zu schützen.

"Für die Kommunalwahl unter Pandemiebedingung wäre es besonders wichtig, dass wir junge Menschen als Wahlhelfer gewinnen können und die Risikogruppen bestmöglich entlasten können", so Lustermann. In der Vergangenheit hätten häufig Seniorinnen und Senioren das Ehrenamt übernommen. "Auf deren Erfahrung und Engagement verzichten wir ungern", meint die Wahlleiterin, "doch die Gesundheit jedes Einzelnen geht vor!"

Interessenten können sich über das Kontaktforumular der Stadt melden. Informationen dazu und auch ein Formular zur Datenschutzerklärung erhalten Sie hier auf der Webseite der Stadt Taunusstein.

Jugendclubs wieder geöffnet

Jugendliche sind wieder herzlich eingeladen, unter Einhaltung der Abstands- und Hygienevorgaben die Einrichtungen nutzen – was genau zu beachten ist, wird selbstverständlich erklärt.

Neu gestaltete Jugendclubs

Die Schließung im Frühjahr wurde genutzt um die Einrichtungen neu zu gestalten – neue Küchenzeilen, frische Wandgestaltung und Graffiti-Aktionen verleihen den Jugendclubs jetzt wieder frischen Glanz.

Das Angebot der Jugendclubs und die aktuellen Öffnungszeiten gibt es auf der Website der Stadt unter www.taunusstein.de/leben/jugend. Für weitere Rückfragen ist die Stadtjugendpflege Taunusstein unter der Telefon 06128/2469-382 oder unter [Ihr Browser unterstützt im Moment kein JavaScript, sodass die Mailadresse nicht angezeigt wird. Setzen Sie bitte manuell zwischen 'jugendpflege' und 'taunusstein.de' ein At-Zeichen oder aktivieren Sie JavaScript.] erreichbar.

Neuer Spielplatz Oberhalb Freiäcker

Foto großer bunter Holzschnecke
Holzschnecke
© Stadt Taunusstein

In Wehen gibt es einen neuen Spielplatz: Oberhalb des Neubaugebiets Freiäcker hat die Stadt Taunusstein ein großzügiges Spielareal für die Jüngsten angelegt. Große Tierskulpturen zum Klettern, ein Schwingnest, eine Teamschaukel und ein Häuschen mit Rutsche finden auf einer großen Sandfläche mit Sonnensegel Platz.

Alle Spielgeräte wurden aus heimischen Hölzern gefertigt. Zum Schutz vor Wildschweinen und Hunden wurde das gesamte Spielgelände eingezäunt. Bereits im letzten Frühjahr wurden – ebenfalls einheimische – Bäume gepflanzt, um den Spielplatz einzugrünen. Rund um den Sandspielplatz gibt es zahlreiche Bänke zum Picknicken und um die Aussicht über Wehen zu genießen.


Insgesamt 32 Spielplätze in Taunusstein

Foto Kinderschaukel
Kinderschaukel
© Stadt Taunusstein

"Wir freuen uns, dass wir das Spielplatzangebot gerade jetzt noch einmal für die Familien erweitern konnten", so Bürgermeister Sandro Zehner. Insgesamt gibt es damit 32 Spielplätzen im Stadtgebiet. Der Spielplatz liegt am Stadtrand und ist nicht direkt mit dem Auto zu erreichen.

"Die Umsetzung mit heimischen Hölzern passt toll in die natürliche Umgebung", so Zehner und betont, dass im Hinblick auf die Corona-Pandemie auch auf diesem Spielplatz die Abstandsregeln gelten: "Hier lassen sie sich aber gut umsetzen, weil viel Platz zwischen den Spielstationen ist und der Großteil des gesamten Spielplatzes ein Sandkasten ist."

Stadtverwaltung setzt auf E-Mobilität

E-Auto vor Rathauseingang
E-Auto vor Rathauseingang
© Stadt Taunusstein

Die Stadt Taunusstein hat mittlerweile das dritte Auto mit einem Elektromotor angeschafft: Der Fuhrpark steht den Beschäftigten der Stadtverwaltung und den städtischen Einrichtungen wie den Kindergärten für dienstliche Termine zur Verfügung.

Neben den E-Autos, stehen außerdem zwei E-Bikes im Rathaus, die die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bei kürzeren Strecken für Außentermine nutzen können. Die Umstellung des städtischen Fuhrparks auf umweltfreundlichere E-Fahrzeuge ist ein Baustein im Sinne der Klimaschutzgemeinde Taunusstein.

Als Klimaschutzgemeinde hat sich die Stadt Taunusstein dauerhaft dazu verpflichtet, sich nachhaltig mit den Aspekten der Umweltförderung und des Klimaschutzes auseinanderzusetzen. Die Förderung und Umsetzung grüner Mobilitätsvarianten soll dazu beitragen, dass die CO2-Emissionen gesenkt werden.

Neue Beleuchtungsanlagen in Mehrzweckhallen sparen jährlich 27.000 Euro Stromkosten

Die Stadt Taunusstein konnte jetzt alle drei neuen Beleuchtungsanlagen in den Mehrzweckeinrichtungen in Betrieb nehmen: In der Silberbachhalle Wehen, dem Sport- und Jugendzentrum Bleidenstadt sowie dem Bürgerhaus Seitzenhahn kommt ab sofort steuerbare LED-Technologie zum Einsatz – das senke den Stromverbrauch um über 80 Prozent.

2018 hatte der Magistrat die Beleuchtungsmodernisierung der drei städtischen Einrichtungen beschlossen. Die bestehenden Beleuchtungsanlagen hatte ein Alter zwischen 35 und 45 Jahren, waren ineffizient, wartungsintensiv und hatten einen hohen Stromverbrauch. Der Stromverbrauch sinkt durch die Modernisierung insgesamt um mehr als 80 Prozent von 140.000 Kilowattstunden auf 22.600 Kilowattstunden pro Jahr – die Einsparung entspricht in etwa dem durchschnittlichen Verbrauch von 50 Zwei-Personen-Haushalten. Statt insgesamt 309, erhellen jetzt 232 neue, teilweise ballwurfsichere LED-Leuchten die Einrichtungen. Außerdem können sie individuell je nach Bedarf angesteuert werden.

"Die Erneuerung von Beleuchtung ist für uns sowohl ein aktiver Beitrag zum Klimaschutz, als auch wirtschaftlich attraktiv", so Bürgermeister Sandro Zehner. Über 27.000 Euro beträgt das Potential, dass die Stadt Taunusstein jährlich durch die reduzierten Stromkosten einsparen kann – abhängig vom tatsächlichen und energiebewussten Nutzerverhalten. In den vergangenen Jahren wurden und werden nicht nur die Beleuchtungsanlagen der Mehrzweckhallen modernisiert, sondern sukzessive auch alle Straßenbeleuchtungen auf effiziente LED-Lampen umgestellt. "Die Energiewende kann nur gelingen, wenn jeder einen Beitrag leistet: Unternehmen, Kommunen und Privathaushalte", so Bürgermeister Sandro Zehner. Der Austausch der Beleuchtung in städtischer Verantwortung sei Teil des Energie- und Klimaschutzkonzeptes der Stadt und ein wichtige Maßnahme auf dem Weg zu einer nachhaltigen Kommune.

Für die Realisierung der Gesamtmaßnahme hat die Stadt gut 191.000 Euro investiert. Die zuwendungsfähigen Ausgaben werden mit 50 Prozent durch die Nationale Klimaschutzinitiative gefördert, die bewilligte Zuwendung beträgt rund 90.000 Euro. Beim Ausschreibungsverfahren für die Umsetzung der Maßnahme erhielt ein regional ansässiges Unternehmen den Zuschlag.

Bei der Beantragung der Förderung der Modernisierungsmaßnahmen durch das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB) und für die erforderlichen Planungs- und Ingenieurleistungen, hatte die Stadt die HessenEnergie Gesellschaft für rationelle Energienutzung mbH beauftragt.

Sandro Zehner beantwortet Fragen der Bürger, auch rund um die Corona-Krise

In verschiedenen Videobotschaften geht der Bürgermeister der Stadt Taunusstein auf die unterschiedlichsten Fragen der Bürger ein.

Video-Updates gibt es jetzt einmal wöchentlich mit Bürgermeister Sandro Zehner. Corona wird hier zwar auch künftig noch ein Thema sein, aber nicht mehr das einzige. Klar ist, die Pandemie ist nicht vorbei. Aber klar ist auch, wir werden noch mit dem Virus leben müssen und die Arbeit in der Stadtverwaltung geht an vielen Punkten weiter.

Sie finden die Videoinformationen im Zusammenhang mit Covid-19 auf www.taunusstein-corona.de.

Statistikangebot auf der Homepage der Stadt Taunusstein

Einwohnerzahlen, Altersstruktur, Familienstand uvm. - Erfahren Sie viele interessante Fakten, Zahlen und Daten über Ihre Stadt

In den vergangenen Jahren hat die Statistikstelle im Rathaus statistische Daten und Auswertungen zu Bevölkerungszahlen nur auf direkte Anfrage herausgegeben.

Das Interesse nach Zahlen zur Wohnbevölkerung, zur Altersstruktur oder zum Familienstand hat jedoch zugenommen, so dass die Statistikstelle nun ein entsprechendes Angebot auf der Homepage der Stadt Taunusstein präsentiert. Bürgermeister Zehner freut sich über den digitalen Bürgerservice, der nun allen Bürgern, Vereinen, Ehrenamtlichen oder auch Gewerbetreibenden frei zur Verfügung steht. Das Angebot umfasst die monatliche Einwohnerstatistik aller Stadtteile von Taunusstein, die Altersstruktur der Taunussteiner, die Wohndauer und den Familienstand der Bevölkerung.

Grafik Altersgruppen in Taunusstein
Altersgruppen in Taunusstein
© Stadt Taunusstein
Grafik Wohndauer in Taunusstein
Wohndauer in Taunusstein
© Stadt Taunusstein

Sollte das Angebot Wünsche offen lassen, hilft die Statistikstelle bei einer individuellen Anfrage gerne weiter.

Als Ansprechpartnerin steht Nicole Lustermann unter der Durchwahl 06128 241-391 oder per E-Mail [Ihr Browser unterstützt im Moment kein JavaScript, sodass die Mailadresse nicht angezeigt wird. Setzen Sie bitte manuell zwischen 'nicole.lustermann' und 'taunusstein.de' ein At-Zeichen oder aktivieren Sie JavaScript.] gerne zur Verfügung.

Weitere Statistikbeispiele finden Sie unter www.taunusstein.de/leben/stadtportrait/statistik/.

Termine für die Müllabfuhr 2020

Fotoauschnitt Abfallkalender
Abfallkalender 2020
© Eigenbetrieb Abfallwirtschaft

Der Eigenbetrieb Abfallwirtschaft (EAW) des Rheingau-Taunus-Kreis hat die Kalender 2020 mit den Terminen für die Müllabfuhr online gestellt. Die Daten für Ihren Stadtteil finden Sie hier:

PDF-Icon  Abfallkalender 2020 A (Bleidenstadt, Hahn und Wingsbach)
PDF-Icon  Abfallkalender 2020 B (Hambach, Neuhof, Niederlibbach, Orlen, Seitzenhahn, Watzhahn und Wehen)

Bei Fragen können sich Interessierte an die Abfallberatung des EAW unter der Telefonnummer: 06124 510493 oder -495 wenden. Weitere Informationen finden Sie auch unter www.eaw-rheingau-taunus.de.

In dem Abfallkalender finden die Bürgerinnen und Bürger die Abfuhrtermine der Restmülltonne, der Biotonne, der Papiertonne und der Gelben Säcke. Außerdem sind darin die Termine der Einsammlung des Sonderabfalls veröffentlicht. Die Sonderabfall-Termine sind auch PDF-Icon  online einsehbar.



Valid XHTML5

Zurück zum Seitenanfang zum Seitenanfang