Navigation überspringen zum Hauptinhalt Navigation überspringen zur linken Spalte

Pressestimmen

Veranstaltungskalender

Corona-Pandemie

Aufgrund der derzeitigen Pandemielage fallen erneut Veranstaltungen aus.

Ansprechpartner

Leitstelle Älterwerden

Im Rathaus in Hahn befindet sich die Leitstelle Älterwerden. Die Öffnungszeiten sind Montag - Freitag von 9.00 bis 12.00 Uhr und Mittwoch von 16.00 bis 18.00 Uhr. Bitte erkundigen Sie sich vorab telefonisch, ob ein Vorbeikommen möglich ist.Telefonisch erreichen Sie die Leitstelle unter 06128 241-322 und -323.

Nachbarschaftshilfe

Das Büro der Nachbarschaftshilfe in der Mainzer Allee 38 (untere Büroebene) ist jeweils montags und mittwochs von 10 bis 12 Uhr sowie dienstags und donnerstags von 16 bis 18 Uhr geöffnet. Bitte erkundigen Sie sich vorab telefonisch, welche Aktivitäten während der Pandemiezeit stattfinden und ob ein Vorbeikommen möglich ist. Weitere Informationen erhalten Sie unter www.nachbarschaftshilfe-taunusstein.de.

Senioren-Kulturkreis

Der Senioren-Kulturkreis Taunusstein wurde 1993 gegründet. Dank des Engagements vieler ehrenamtlich tätiger Mitglieder hat er sich aus kleinen Anfängen heraus zu einer weit über die Grenzen der Stadt hinaus bekannten Institution mit derzeit über 500 Mitgliedern entwickelt. In einer Vielzahl von Gruppen und Untergruppen bietet er ein breit gefächertes Programm für aktive Seniorinnen und Senioren mit vielfältigen Möglichkeiten zu geistiger und künstlerischer, aber auch körperlicher Betätigung an. Bitte erkundigen Sie sich vorab telefonisch, welche Aktivitäten während der Pandemiezeit stattfinden.
Senioren-Kulturkreis Taunusstein e. V.
Grillparzerstraße 36
65232 Taunusstein
Telefon: 06128 41320

Der Senioren-Kulturkreis Taunusstein stellt jeden Monat ein umfangreiches PDF-Icon  Programm zusammen, sodass für jeden sicher etwas Passendes zu finden ist. Sobald es die Pandemiebestimmungen zulassen, finden auch wieder Treffen der Gruppen statt.

Hospiz St. Ferrutius

Das Hospiz St. Ferrutius bietet schwer erkrankten und sterbenden Menschen einen geschützten Ort für die letzten Wochen und Monate ihres Lebens. Persönliche Wünsche und Bedürfnisse der Bewohner stehen für ein Team aus Pflege, Medizin, Hauswirtschaft, sozialer Betreuung und Ehrenamt im Mittelpunkt. Eine Beratung kann auch online stattfinden. Informationen dazu finden Sie auf der Internetsete des Hospizes.

Angebote für Senioren

In Taunusstein gibt es zahlreiche Gruppen für Senioren, die in allen Stadtteilen aktiv sind. Finden Sie die passende Gruppe auf www.taunusstein.de.

.:Nachrichten und Informationen für Senioren


Café "Vergiss-mein-nicht" öffnet wieder seine Tore

Am Donnerstag, 16. September, öffnete das Café „Vergiss-mein-nicht“ der Leitstelle Älterwerden endlich wieder seine Tore. Von 15.30 Uhr bis 17.30 Uhr waren Menschen mit Demenz, sowie Angehörige und Freunde zu einem geselligen Nachmittag bei Kaffee und Kuchen im Vereinsraum der Silberbachhalle Wehen eingeladen.

Die Demenzangebote der Stadt Taunusstein unterstützen seit 18 Jahren Menschen, die selbst von Demenz betroffen sind oder als Familienangehörige und Freunde die Erkrankung miterleben. Das Café steht deshalb allen Bürgerinnen und Bürgern offen, in deren Familie die Krankheit Demenz eine Rolle spielt. Die lockere Atmosphäre des Cafés "Vergiss-mein-nicht" trägt dazu bei, dass schnell Kontakte geknüpft und Gespräche mit Gleichbetroffenen geführt werden können. Persönliche Begegnungen und das Gemeinschaftsgefühl lassen Besucherinnen und Besucher immer wieder sehr gerne ins Café "Vergiss-mein-nicht" kommen. Einer der Höhepunkte des Nachmittags sind die selbstgebackenen Kuchen, die von Ehrenamtlichen liebevoll für das Café und seine Gäste hergestellt werden. Wie alle Demenzangebote der Stadt Taunusstein gibt es im Café "Vergiss-mein-nicht" zwei fachkundige und verantwortliche Ansprechpartnerinnen, die mit Rat und Tat zur Seite stehen und alle Gäste willkommen heißen.

Parkplätze sind vorhanden.

Wegen des Pandemiegeschehens können nur vollständig Geimpfte, Getestete mit aktuellen Bürgertest und Genesene teilnehmen.

Weitere Termine sind:

Donnerstag, 28. Oktober von 15.30 bis 17.30 Uhr
Donnerstag, 11. November von 15.30 bis 17.30 Uhr
Mittwoch, 15. Dezember von 15.30 bis 17.30 Uhr

Um kurze telefonische Anmeldung wird gebeten:

Öffentliche Sitzung des Seniorenbeirats Taunusstein

Die öffentliche Sitzung des Seniorenbeirates Taunusstein fielen in den vergangenen Monaten aus. Die erste Sitzung des Seniorenbeirates ist nun für den 27. Oktober um 16:30 Uhr im Bürgerhaus TAUNUS, Herblay-Saal, geplant. Die folgende Sitzung ist für den 8. Dezember um 15 Uhr vorgesehen.

Gesprächskreis für Angehörige von Menschen mit Demenz

Schönreden und Verharmlosen gilt nicht. Eine Demenzerkrankung ist in den meisten Fällen furchtbar. Für den Betroffenen selbst und für die Angehörigen. Aber nicht alles, was im Zusammenhang mit der Krankheit erlebt wird, ist schrecklich. So werden zum Beispiel die Gesprächskreise der Alzheimer Gesellschaft Rheingau-Taunus von den Teilnehmern nicht nur als informativ, sondern auch als "sehr wohltuend", "positiv" und "magisch" beschrieben. So viele Formen der Demenz es gibt, so unterschiedlich die Menschen und ihre Erfahrungen sind, die als Angehörige die Gesprächskreise besuchen, nach 90 Minuten Austausch fühlen sich alle etwas besser: weil sie nicht erst lange erklären müssen, um was es geht, und sie auf Verständnis stoßen; weil sie Informationen über Hilfsangebote bekommen oder kleine, unkomplizierte Tipps, die mitunter eine große Wirkung zeigen im Umgang mit Demenzkranken; weil sie reden und ihren Gefühlen Luft machen oder schweigen und zuhören dürfen, weil sich Tränen in ein Lächeln verwandeln können. Weil sie nicht allein sind. In den Gesprächskreisen, die fachlich moderiert werden, sitzen Menschen, deren gemeinsamer Nenner die Erfahrung mit Demenz ist.

Das macht Angehörige zu Experten auf Augenhöhe.

Wie wird ein Alltag, der sich in ein Labyrinth verwandelt hat, wieder überschaubarer? Wie lässt sich eine sichere, vertraute Umgebung schaffen? Wie gelingt es mir als pflegender Angehöriger mich selbst, meinen Partner, meine Kinder, meinen Beruf nicht zu vernachlässigen? Wie schafft es die Familie, an einem Strang zu ziehen? Wie gehe ich mit meinen Schuldgefühlen gegenüber meinem Angehörigen im Heim um? Wie ist es auszuhalten, dass die Welt, in der die Biografie eines geliebten Menschen entstand, am Verlöschen ist? Wie kann ich den Kampf um Selbstachtung unterstützen?

Die Gesprächskreise in Taunusstein finden in den Monaten Februar bis November immer am ersten Dienstag des Monats von 18:00 - 19:30 Uhr im Familienzentrum MüZe Taunusstein-Hahn statt. Wegen der andauernden Pandemie müssen Sie sich bitte anmelden. Teilnahmevoraussetzung ist außerdem das Tragen einer medizinischen Maske. Anmeldung und Kontakt: 06123 7050119 oder [Ihr Browser unterstützt im Moment kein JavaScript, sodass die Mailadresse nicht angezeigt wird. Setzen Sie bitte manuell zwischen 'info' und 'alzheimer-rheingau-taunus.de' ein At-Zeichen oder aktivieren Sie JavaScript.]

Neuauflage der Broschüre "Rund um die Gesundheit" 2020

Grafik Gesundheitsbroschuere
Broschüre 'Rund um die Gesundheit'
© Stadt Taunusstein

Als "richtig gut gelungen" bezeichnet Norbert Weimar, Pressesprecher des Taunussteiner Seniorenbeirats, die zum Jahreswechsel herausgegebene Neuauflage der Broschüre "Rund um die Gesundheit in Taunusstein".

Der Vorsitzende des Gremiums, Dietmar Enders, ergänzt, dass dieses der ambitionierten Zusammenarbeit des Seniorenbeirates mit der Leitstelle Älterwerden zu verdanken sei. Die Informationsschrift liegt nun nicht nur in gedruckter Form gebunden als Heft mit 39 Seiten vor, sondern sie kann auch über das Internet von der städtischen Homepage bzw. von der Homepage des Seniorenbeirates unter senioren-taunusstein.hessen.de heruntergeladen werden. Die Neuauflage der Broschüre wurde durch die finanzielle Förderung der Hessischen Staatskanzlei im Rahmen des Förderprogramms "Gemeinsam aktiv-Bürgerengagement in Hessen" ermöglicht.

Die Broschüre fällt durch ihre übersichtliche Gestaltung auf. Ein Verzeichnis stellt auf einer der Anfangsseiten den Inhalt klar dar.

Es fängt mit wichtigen Rufnummern an, geht weiter mit einer Übersicht vieler in Taunusstein ansässiger Allgemeinmediziner, Fachärzte, Heilpraktiker, Angeboten für Gesundheitsberatungen, zum Bereich Palliativmedizin, von Sozialstationen, sowie von Therapeuten, Massagepraxen, Krankentransporten und Apotheken.

Hilfreich haben sich auch die zu der jeweiligen Adresse dargestellten Zusatzinformationen wie Parkmöglichkeiten, barrierefreien Zugängen, vorhanden Kundentoiletten, kostenlosen Getränken, Hol- und Bringservice erwiesen, um nur einige zu nennen.

Die Informationsschrift sollte dem Seniorenbeirat Taunusstein zufolge in jedem Haushalt bekannt sein, entweder als PDF-Icon  Dokument aus dem Internet heruntergeladen oder aber auch als analoge Broschüre (zunächst nur in Apotheken erhältlich).

Aktiv mitwirken – Zukunft gestalten – für mich und für andere

Älterwerden in Taunusstein - 4. Seniorenplan der Stadt Taunusstein 2019 - 2023

"Aktiv mitwirken – Zukunft gestalten – für mich und für andere", so ist der Titel des vierten Seniorenplans der Stadt Taunusstein.

Grundlage für das Handeln und die Weiterentwicklung der Taunussteiner Seniorenangebote ist zunächst die Feststellung der aktuellen demografischen Daten in Taunusstein. Die Altersverteilung der Taunussteiner Bevölkerung und auch die in den letzten Seniorenplänen dargestellten Prognosen werden bestätigt. In Taunusstein leben zum Zeitpunkt der Erstellung des aktuellen Seniorenplans 1951 Seniorinnen und Senioren, die älter als 80 Jahre sind. Das sind 365 mehr als im Jahr 2011. Die Zahl der nachwachsenden Seniorengeneration, die sog. Babyboomer im Alter zwischen 50 und 59 Jahren sind um 800 Menschen zum Vergleichszeitraum 2011 angestiegen.

Der Anteil der alleinlebend gemeldeten Haushalte nimmt mit steigendem Alter zu, d. h. familiale Netzwerke werden immer weniger und müssen durch ein Mix aus professionellen und ehrenamtlichen Netzwerken ersetzt werden. Und so gibt es noch einige Informationen mehr, die auf Grundlage der aktuellen Datenbasis fußen. Der Bericht informiert darüber hinaus über zentrale Ergebnisse des siebten Altenberichts der Bundesregierung, in welchem explizit auf die Frage eingegangen wird, wie Sorge und Mitverantwortung in der Kommune gelingen kann und was unter der Leitidee der sorgenden Gemeinschaft zu verstehen ist.

Die Stadt Taunusstein hat sich mit Gründung der Leitstelle Älterwerden vor fast zwanzig Jahren schon frühzeitig auf den Weg gemacht und mit einem Mix aus Haupt- und Ehrenamt vielfältige Angebote im Bereich der Daseinsvorsorge geschaffen und so die Aspekte der Mobilisierung von Zivilgesellschaft, Schaffung von sozialen Netzwerken und Nachbarschaften zur Entlastung von Angehörigen, informelle Hilfe statt Bürokratie und lokale Organisation statt zentraler Steuerung aufgegriffen.

Beispielsweise hat die Stadt Taunusstein als erste Kommune im Rheingau-Taunus-Kreis im Jahr 2005 ein Gruppenangebot für Demenzkranke aufgebaut und ins Leben gerufen. Heute gibt es zwei Demenzgruppen, ein monatlich stattfindendes Demenzcafé, eine Angehörigengruppe, einen häuslichen Besuchsdienst und Qualifizierungen in diesem Bereich. Insgesamt werden in diesem Aufgabenbereich mehr als 800 Stunden ehrenamtlicher Arbeit geleistet. Im Jahr 2009 wurde die Nachbarschaftshilfe Taunusstein mit Unterstützung durch die Leitstelle Älterwerden mit 16 Personen gegründet. Heute hat die Nachbarschaftshilfe 1200 Mitglieder und leistet einen maßgeblichen Beitrag in Taunusstein, damit ältere Menschen in ihrem zu Hause wohnen bleiben können.

Im Jahr 2011 hat die Stadt Taunusstein als eine von 10 Kommunen im Land Hessen an der Qualifizierung zum Aufbau von Pflegebegleiterinitiativen teilgenommen. Pflegebegleiterinnen sind Ansprechpartner für die Pflegenden Angehörigen und können dazu beitragen, dass es Angehörigen gelingt, in der Pflegezeit auf ihre eigenen Ressourcen und Gesundheit zu achten. Im Jahr 2014 hat Taunusstein gemeinsam mit Geisenheim eine ehrenamtliche Wohnberatung aufgebaut. Das damalige Projekt hatte Vorbildcharakter für viele andere Kommunen im Rheingau-Taunus-Kreis. Daher wurde im Jahr 2018 die erste Interkommunale Zusammenarbeit im Bereich des bürgerschaftlichen Engagements gegründet. Für dieses Vorzeigeprojekt mit Modellcharakter hat das Netzwerk Wohnen im Jahr 2017 einen Förderpreis durch das Land Hessen erhalten.

Zukünftige Aufgaben einer innovativen Seniorenarbeit könnten Projekte zur Stärkung der digitalen Teilhabe, Quartiersprojekte, Ausweitung der Technikberatung durch die Wohnberater und eine Befragung der Seniorinnen und Senioren im Rahmen von Zukunftswerkstätten sein.

Hier können Sie den derzeit geltenden PDF-Icon  Seniorenplan 2019 - 2023 lesen.

Aktuelles aus der Pflegebegleiterinitiative

Die Pflegebegleiterinitiative Taunusstein ist ein etabliertes Angebot für pflegende Angehörige. Eine Pflege zu Hause ist ein persönlich und gesellschaftlich bedeutsames Thema. Eine Begleitung unterstützt die pflegenden Angehörigen, die oft vor enormen Herausforderungen stehen.

Die Pflegebegleiterinnen und Pflegegebegleiter hören den Angehörigen zu, sie denken mit, begleiten und unterstützen. Viermal im Jahr bieten sie ein Informationstreffen mit Frühstück an. Hier werden interessante Themen für pflegende Angehörige angeboten. Weitere Informationen sowie den aktuellen Flyer 2020 mit den Veranstaltungshinweisen finden Sie auf www.taunusstein.de.

Neue Infomappe für pflegende Angehörige

Unter dem Titel "Sie pflegen? Und wer kümmert sich um Sie?" hat die Pflegebegleiterinitiative der Stadt Taunusstein eine neue Infomappe entwickelt. Im handlichen DIN A5 Format bekommen Angehörige Antworten auf Fragen zu Vorsorgevollmachten, Angeboten der der ambulanten Versorgung, 24-Stunden-Betreuungen oder Gewaltprävention in der Pflege. Die Mappe kann bei der Leitstelle Älterwerden abgeholt werden.

Seniorenkulturkreis Taunusstein

Der Senioren-Kulturkreis Taunusstein wurde 1993 gegründet. Dank des Engagements vieler ehrenamtlich tätiger Mitglieder hat er sich aus kleinen Anfängen heraus zu einer weit über die Grenzen der Stadt hinaus bekannten Institution mit derzeit über 500 Mitgliedern entwickelt.

In einer Vielzahl von Gruppen und Untergruppen bietet er ein breit gefächertes Programm für aktive Seniorinnen und Senioren mit vielfältigen Möglichkeiten zu geistiger und künstlerischer, aber auch körperlicher Betätigung an.

Es gibt zahlreiche Gruppen, zu denen man sich anmelden kann. Informationen dazu erhalten Sie auf www.taunusstein.de.

Den Link zum jeweils aktuellen Monatsprogramm finden Sie in der linken Spalte.

Ein Beispiel ist die Seniorengruppe Computer. Die aktuellen Termine können Sie über die Gruppenseite Computer aufrufen.

Kontakt:

Senioren-Kulturkreis Taunusstein e.V.

Manfred Thomas
Grillparzerstraße 36
65232 Taunusstein
Telefon: 06128 41320

Pflegestützpunkt Rheingau-Taunus-Kreis

Der Pflegestützpunkt ist da für:

Er ist Ihre erste Anlaufstelle für alle Ihre Fragen, die Beratung erfolgt trägerneutral und ist kostenlos. Der Pflegestützpunkt informiert unabhängig und verbraucherorientiert. Er steht Ihnen mit Rat und Tat zur Seite und kümmert sich nachhaltig um Ihr Anliegen.

Zu den Leistungen des Pflegestützpunktes gehören:

Der Pflegestützpunkt arbeitet mit allen Einrichtungen und Diensten zusammen, die mit Fragen der Prävention, Rehabilitation, Pflege und Hilfen zur Lebensgestaltung befasst sind.

Die Sprechzeiten sowie die Kontaktdaten einschließlich der telefonischen Erreichbarkeit entnehmen Sie bitte dem Flyer unter Formulare/Publikationen auf www.rheingau-taunus.de.

Steuererklärung für Senioren

Die Zahl der Rentner und Pensionäre, die eine Steuererklärung abgeben müssen, steigt. Der steuerpflichtige Anteil der Rente wächst für Neu-Rentner jährlich. Zudem werten die Finanzämter die Rentenbezugsmitteilungen aus und fordern Rentern unter Umständen dazu auf, eine Steuererklärung abzugeben. Mit einem Ratgeber will der Bund der Steuerzahler betroffenen Senioren unterstützend zur Seite stehen.

Die Bestelladresse lautet: Bund der Steuerzahler Hessen e.V., Bahnhofstraße 35, 65185 Wiesbaden. Sie können den Ratgeber auch bestellen per Telefon 0611 99219-21, Fax 0611 99219-51 oder E-Mail: [Ihr Browser unterstützt im Moment kein JavaScript, sodass die Mailadresse nicht angezeigt wird. Setzen Sie bitte manuell zwischen 'jacobi' und 'steuerzahler-hessen.de' ein At-Zeichen oder aktivieren Sie JavaScript.]

Informationen zur kostenfreien Broschüre "Steuererklärung für Senioren 2020" erhalten Sie auf der Internetseite www.steuerzahler-hessen.de.



Valid XHTML5

Zurück zum Seitenanfang zum Seitenanfang