James-Webb-Weltraumteleskop – ESA Projektpartner

Am 11. Juli 2022 gab die NASA die ersten Farbaufnahmen des James Webb Weltraumteleskops für die Öffentlichkeit frei, das am 25. Dezember 2021 mit einer Ariane 5 Rakete vom Europäischen Raumflughafen in Französisch-Guayana zu seiner Reise in den Weltraum aufbrach.

Skywatchers this is the day we get the first science images back from the James Webb Space Telescope and you’ve got a front row seat to the cosmos.

So begann Astrophysikerin Dr. Michell Thaller vom NASA Goddard Space Flight Center (GSFC) am 12. Juli die Präsentation zur Vorstellung der langerwarteten ersten Bilder vom James Webb Space Telescope, einer internationalen Zusammenarbeit unter der Führung der NASA und unserer European Space Agency (ESA) und der Canadian Space Agency (CSA) als Partner.


NASA Administrator Bill Nelson bei der Vorstellung des ersten Bildes:

Dies ist nur das erste Bild. Die Bilder werden 13,5 Milliarden Jahre zurückgehen. Und da wir wissen, dass das Universum 13,8 Milliarden Jahre alt ist, gehen wir fast zurück bis zum Anfang.
Man wird sehen, ob Planeten bewohnbar sind. Das Teleskop kann die chemische Zusammensetzung der Atmosphäre bestimmen.

Die ersten Bilder erzeugten bei mir ein absolutes Gänsehautfeeling. Welch ein Privileg soweit in die Vergangenheit unseres Universums schauen zu können. Wir haben Wissenschaftler weltweit, die in jahrzehntelanger Forschungs- und Konstruktionsarbeit es ermöglicht haben, uns einen Blick weit hinein in die Entstehung der Sterne zu ermöglichen.

Cosmic Cliffs im Carina Nebula, aufgenommen vom James Webb Space Teleskope

„Cosmic Cliffs“ im Carinanebel
Credit: NASA

Das Bild zeigt die „Cosmic Cliffs“ im Carinanebel – einem Emissionsnebel, der etwa 8.000 Lichtjahre von der Erde entfernt ist. Das Bild zeigt zum ersten Mal bisher unsichtbare Bereiche der Sternentstehung. Die NASA veröffentlichte dieses Bild am 12. Juli 2022. National Geographic bezeichnet es als die „optisch wohl spektakulärste Aufnahme“.

Das Webb-Teleskop ist derzeit das größte und leistungsstärkste Teleskop, das jemals ins All gestartet wurde. Als nächstes großes Weltraumobservatorium tritt es in die Fußstapfen des NASA/ESA Hubble-Weltraumteleskops und soll Antworten auf die wichtigsten Fragen über das Universum geben und bahnbrechende Entdeckungen in allen Bereichen der Astronomie ermöglichen. Die wichtigsten Beiträge der ESA zur Mission sind: das NIRSpec-Instrument, die Montage der optischen Bank des MIRI-Instruments, die Bereitstellung der Startdienste und das Personal zur Unterstützung des Missionsbetriebs.

Unsere ESA hat die allerersten wunderschönen Bilder in einem GIF in einem Post auf ihrem Twitter-Account zusammengestellt.

Wer gerne mehr zu den spektakulären Aufnahmen wissen möchte, kann die weiteren Links nutzen:
Space Telescope Science Institute
Webb First Image Observations
James Webb Space Telescope
JWST Image Resources
NASA First Images from the James Webb Space Telescope

Und wer die Vorstellung der Aufnahmen für US-Präsident Biden und Vizepräsidentin Harrys verfolgt hat, erinnert sich an die Worte von NASA Administrator Nelson:

And when you look at something as big as this is, we are going to be able to answer questions that we don’t even know what the questions are yet.

Und wir alle, die wir „Per Anhalter durch die Galaxis“ des Autors Douglas Adams lieben, einen Klassiker der Science-Fiction-Literatur, der auch mehrfach verfilmt wurde, hatten sofort die Antwort 42 parat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.