Navigation überspringen zum Hauptinhalt Navigation überspringen zur linken Spalte

Nachrichten

Untertaunus-Nachrichten

Der Wiesbadener Kurier stellt Nachrichten und Informationen aus dem Untertaunus auf einer
Übersichtsseite zusammen, so dass Sie sich schnell über das aktuelle Geschehen in der Stadt Taunusstein und dem Landkreis informieren können.

Untertaunus-Kurier

Über aktuelle Ereignisse, die die Stadt Taunusstein betreffen, berichtet der Untertaunus-Kurier regelmäßig in einer übersichtlichen Zusammen­fassung.

Rathaus Informationen

Kostenlose Parkplätze in Rathaus-Tiefgarage

Jetzt stehen wieder kostenlose Kurzzeit-Parkplätze in der Tiefgarage des Rathauses der Stadt Taunusstein zur Verfügung, teilte Bürgermeister Michael Hofnagel mit. Damit wurde dem Wunsch zahlreicher Bürger Rechnung getragen, die Tiefgarage für kurzzeitige Erledigungen im Rathaus wieder kostenfrei nutzen zu können.

Ansprechpartner für Behinderte

In der Taunussteiner Stadtverwaltung gibt es jetzt einen festen Ansprechpartner für behinderte Menschen. Horst Fink (06128 241140: [Ihr Browser unterstützt im Moment kein JavaScript, sodass die Mailadresse nicht angezeigt wird. Setzen Sie bitte manuell zwischen 'horst.fink' und 'taunusstein.de' ein At-Zeichen oder aktivieren Sie JavaScript.] ) soll Menschen mit Behinderung beraten und ihnen Kontakte zu anderen Behörden und Institutionen vermitteln, die Angebote vor Ort koordinieren und vernetzen. Beantwortet werden Fragen, wo man einen Behindertenausweis erhält oder den Schein, der zum Parken auf Behindertenparkplätzen berechtigt.

Versichertenältester im Rathaus

Ab sofort können Taunussteiner Bürgerinnen und Bürger den persönlichen Service des Versichertenberaters der Deutschen Rentenversicherung, Herrn Müller, in Anspruch nehmen. Er steht montags in der Zeit von 8 bis 12 Uhr bei Fragen zu der gesetzlichen Rentenversicherung, Kontenklärung und Rentenanträgen gerne zur Verfügung. Die Stadt bittet darum, über das Bürgerbüro vorab einen Termin unter den Tel. 06128 241-310 bis -314 zu vereinbaren.

Öffnungszeiten Bürgerbüro

Das Bürgerbüro ist montags, dienstags und donnerstags von 7 bis 17 Uhr, mittwochs von 7 bis 18 Uhr und freitags von 7 bis 12 Uhr geöffnet. Sie erreichen die Mitarbeiter telefonisch unter 06128 241-310 bis -314 und per E-Mail [Ihr Browser unterstützt im Moment kein JavaScript, sodass die Mailadresse nicht angezeigt wird. Setzen Sie bitte manuell zwischen 'buergerbuero' und 'taunusstein.de' ein At-Zeichen oder aktivieren Sie JavaScript.]

Die Stadt Taunusstein bietet ihren Bürgern auch ein mobiles Bürgerbüro an. In Anspruch nehmen können diesen kostenfreien Service Personen, die aus Alters- oder Gesundheitsgründen die Verwaltung nicht persönlich aufsuchen können. Nach Terminabsprache kommen Mitarbeiter des Bürgerbüros im Rathaus in die Wohnungen.Im Bedarfsfall wendet man sich an die zuständige Sachbearbeiterin Regina Dauer, Telefon 06128 241-312, E-Mail: [Ihr Browser unterstützt im Moment kein JavaScript, sodass die Mailadresse nicht angezeigt wird. Setzen Sie bitte manuell zwischen 'regina.dauer' und 'taunusstein.de' ein At-Zeichen oder aktivieren Sie JavaScript.]

Öffnungszeiten der Postfilialen

Nachdem sich die Post gänzlich aus Taunusstein zurückgezogen hat, werden die einzelnen Stadtteile jetzt ausschließlich über Postagenturen versorgt. Die Öffenungszeiten der verschiedenen Filialen finden Sie auf
www.taunusstein.de aufgeführt.

Newsletter

Informationen und Termine

Die Taunussteiner Stadtmarketing GmbH stellt einen wöchentlichen Taunussteiner Newsletter zusammen, der jeweils donnerstags an alle registerierten Interessenten verschickt wird. Hierin werden Termine veröffentlicht, es gibt aktuelle Informationen zu Straßensperrungen oder -arbeiten, Verantaltungen werden angekündigt und allgemeine Mitteilungen zu Taunussteiner Ereignissen aufgelistet.
Bestellt werden kann der Newsletter auf der Registrierungs-Seite der Stadt Taunusstein. Eine Abmeldung ist jederzeit möglich. Ebenso ist eine Weiterempfehlung des Newsletters an interessierte Bekannte möglich. Damit nicht jemand diese Information ungewollt erhält, ist nach der Registrierung eine Bestätigung auf der Anmelde-Mail notwendig.

.:Infomationen aus dem Rathaus


Führungszeugnisse für Ehrenamtliche bleiben gebührenfrei

"Wer sich ehrenamtlich engagiert und ein polizeiliches Führungszeugnis benötigt, erhält dies zukünftig gebührenfrei." Darauf verweist die Kreisbeigeordnete und Jugenddezernentin Monika Merkert. Das Bundesjustizministerium hatte beabsichtigt, die Richtlinie für die Befreiung von der Zahlung der Gebühr für das Führungszeugnis neu zu fassen und entsprechende Gebühren zu verlangen. Diese Pläne sind nun vom Tisch, denn laut Monika Merkert hätte dies die Falschen getroffen.

Grundsätzlich sei es richtig, so die Kreisbeigeordnete, dass Ehrenamtliche, die mit Kindern und Jugendlichen arbeiten, ein erweitertes polizeiliches Führungszeugnis vorlegen müssen. "Wer mit jungen Menschen arbeitet, trägt eine besondere Verantwortung. Arbeitgeber in der Kinder- und Jugendarbeit haben daher die Pflicht, sich über mögliche Vorstrafen von Bewerbern und Beschäftigten zu informiere", so die Dezernentin.

Was jedoch nicht sein dürfte, ist, dass jene auch noch "zur Kasse gebeten werden", die danach einen ehrenamtlichen Dienst für die Allgemeinheit leisten. Monika Merkert: "Mit dem gebührenfreien Führungszeugnis für ehrenamtliche Tätigkeiten wird das wichtige bürgerschaftliche Engagement unterstützt und es entstehen den freiwilligen Helferinnen und Helfern nicht auch noch Kosten für ihren ehrenamtlichen Einsatz." Insoweit sind die Entscheidungen des Bundesjustiz- und Bundesinnenministeriums, keine Gebühren für Führungszeugnisse zu erheben, zu begrüßen. "Damit hat man auch die besondere Bedeutung des Ehrenamtes anerkannt", sagte die Dezernentin abschließend.

Taunusstein Stadtmarketing GmbH mit eigener Homepage

Schon seit geraumer Zeit beschäftigt sich ein interner Arbeitskreis der Taunussteiner Stadtverwaltung mit dem Thema Web 2.0. Dabei soll überlegt werden, welche modernen Kommunikationskanäle die Stadt in Zukunft nutzen möchte.

Es wurden Kommunikationsmittel wie das Internet (z.B. Erweiterung des Internetangebotes im Bereich Bürgerservice, Bürgerdialog bzw. Bürgerforum,…), der städtische Newsletter, soziale Netzwerke (facebook, Twitter, WKW, Xing etc …) oder auch eine mögliche Taunusstein App für Smartphones betrachtet.

Was will der Bürger?

Mithilfe zweier Befragungen, zum einen über eine online-lounge, die durch das ifak-Institut betreut wurde und zum anderen durch einen Fragebogen, um auch die weniger onlineaffinen Bürgerinnen und Bürger anzusprechen, sollten folgende Ziele erreicht werden:

Ein Resultat aus den Ergebnissen der Befragungen heraus war, dass, in Abstimmung mit den anderen beteiligten Kommunen die Herausgabe der "Wir von der Aar" zum Ende des Jahres eingestellt wurde.

Bitte neue Seite testen

Die Taunusstein Stadtmarketing GmbH ist mit ihrer Homepage quasi als "Pilotprojekt" gestartet www.taunusstein-stadtmarketing.de. Einige Bereiche sind noch nicht komplettiert und sicherlich muss noch der ein oder andere Fehler korrigiert werden. Die Stadt bittet darum, die Seite zu besuchen und mitzuteilen, ob etwas vermisst wird oder was besonders gut oder schlecht gefällt.

Für Rückfragen, Anmerkungen und Anregungen stehen Frau Koncaoglu ( [Ihr Browser unterstützt im Moment kein JavaScript, sodass die Mailadresse nicht angezeigt wird. Setzen Sie bitte manuell zwischen 'sema.koncaoglu' und 'taunusstein.de' ein At-Zeichen oder aktivieren Sie JavaScript.] und Frau Werner ( [Ihr Browser unterstützt im Moment kein JavaScript, sodass die Mailadresse nicht angezeigt wird. Setzen Sie bitte manuell zwischen 'mona.werner' und 'taunusstein.de' ein At-Zeichen oder aktivieren Sie JavaScript.] gerne als Ansprechpartner zur Verfügung.

Mit Büchereiausweis jetzt über 30.000 digitale Medien verfügbar

Inhaber eines Ausweises der Stadt- und Schulbücherei Taunusstein können auf ein umfassendes digitales Medienangebot zurückgreifen – und das ohne zusätzliche Kosten. Die "onleihe" ist ab sofort verfügbar.

Um Mitternacht in einem Internetcafé in Japan einen Reiseführer ausleihen oder Lesenachschub während einer Mittelmeerreise auf der AIDA nachordern? Ab sofort ist dies mit einem gültigen Bibliotheksausweis der Stadtbücherei Taunusstein über die "onleihe" kein Problem mehr.

"Onleihe" ist ein Kunstwort und setzt sich aus online und ausleihen zusammen. Bücher, Zeitungen, Zeitschriften, Musik, Hörbücher, Filme stehen in der "onleihe" in digitaler Form zur und können auf diverse Endgeräte heruntergeladen werden, z.B. PC, iPad, eBook-Reader, iPhone und MP3-Player.

Für die Nutzer der Onleihe ergeben sich weitere erhebliche Vorteile

Weitere Informationen sind auf der Seite www.onleiheverbundhessen.dezu finden. Bei Fragen und Problemen steht auch das Bücherei-Team gerne zur Verfügung und freut sich auf den Besuch.

Grafik wie die Onleihe funktioniert

So funktioniert die Onleihe
© Stadt Taunusstein


Hintergrund:

Auf Initiative der Hessischen Fachstelle für Öffentliche Bibliotheken mit Sitz in der Landesbibliothek Wiesbaden schlossen sich bis heute 27 hessische Bibliotheken zum Onleihe Verbund Hessen (kurz: OVH) zusammen. Dieser bietet zur Zeit etwa 30.000 digitale Medien an. Partner der Bibliotheken ist die Firma DiViBib GmbH, die sich auf den Erwerb der Ausleihrechte spezialisiert hat, denn auch bei digitalen Medien gilt: eine Lizenz für ein Buch, eine Zeitung oder ein Spiel erlaubt nur eine Ausleihe. Die DiViBib kümmert sich in diesem Rahmen auch um das Digital Rights Management (kurz: DRM), das die Ausleihzeiten und den Schutz der digitalen Medien sicherstellt.

Wichtige Änderung bei der Elektrogeräteentsorgung

Für die kostenlose Einsammlung alter und defekter Elektrogroßgeräte ist vom Eigenbetrieb Abfallwirtschaft (EAW) die Firma Veolia Umweltservice zuständig, die unter der Telefonnummer 0671 894020 beauftragt werden. Eine Anmeldung über Fax (0671- 89 40 222) oder E-Mail [Ihr Browser unterstützt im Moment kein JavaScript, sodass die Mailadresse nicht angezeigt wird. Setzen Sie bitte manuell zwischen 'dispo-badkreuznach' und 'veolia-umweltservice.de' ein At-Zeichen oder aktivieren Sie JavaScript.] ist ebenfalls möglich.

Zu den Elektrogroßgeräten zählen alle haushaltsüblichen Geräte, die größer als 40 x 40 x 30 cm sind, sowie alle Bildschirm- und Kühlgeräte. Weitere Fragen zur Sammlung von Elektrogeräten beantwortet gerne die Abfallberatung des EAW unter Telefon 06124 510-493 oder -495.

Auskunftssperre nach dem Hessischen Meldegesetz

Die Meldebehörde (Bürgerbüro) der Stadt Taunusstein ist berechtigt, auf Grund der Bestimmungen des Hess. Meldegesetzes (HMG) in nachstehenden Fällen aus dem Melderegister Auskünfte zu erteilen und Daten zu übermitteln u. a. an:

  1. Öffentlich-rechtliche Religionsgemeinschaften (§ 32 Abs. 1 HMG), öffentlich-rechtliche Religionsgesellschaften, denen der Betroffene nicht selbst aber seine Familienmitglieder angehören (§ 32 Abs. 2 HMG).
  2. Parteien sowie andere Träger von Wahlvorschlägen und Wählergruppen in Zusammenhang mit Wahlen zum Europäischen Parlament, Deutschen Bundestag, mit Landtags- und Kommunalwahlen, mit Ausländerbeiratswahlen sowie für Abstimmungen, Bürger- und Volksbegehren in den sechs der Wahl bzw. Abstimmung vorausgehenden Monaten (§ 35 Abs. 3 HMG).
  3. Mitglieder gewählter staatlicher oder kommunaler Vertretungskörperschaften, Presse und Rundfunk über Alters- und Ehejubiläen (§ 35 Abs. 3 HMG).
  4. Adressbuch-Verlage (§ 35 Abs. 4 HMG).
  5. Einfache Melderegisterauskunft (§ 34 Abs. 1 HMG) an Personen und sonstige Stellen im Wege des automatisierten Abrufs über das Internet (§ 34 a Abs. 2 und 3 HMG).

Aus Gründen des Datenschutzes haben die betroffenen Einwohner das Recht, der Weitergabe ihrer Daten nach den Ziffern 1 bis 5 ohne Angabe von Gründen zu widersprechen (§ 35 Abs. 5 HMG). Hierzu ist eine formlose schriftliche Mitteilung an die Meldebehörde (Bürgerbüro) der Stadt Taunusstein ausreichend.

Darüber hinaus kann auch eine Sperre jeder Melderegisterauskunft beantragt werden, wenn der/die Betroffene das Vorliegen von Tatsachen glaubhaft macht, die die Annahme rechtfertigen, dass ihm/ihr oder einer anderen Person hieraus eine Gefahr für Leben, Gesundheit, persönliche Freiheit oder ähnliche schutzwürdige Belange erwachsen können (§ 34 Abs. 5 HMG).

Der Antrag ist schriftlich mit Begründung ebenfalls bei der Meldebehörde der Stadt Taunusstein (Bürgerbüro) einzureichen.

Alle Mitteilungen und Anträge können auch per E-Mail: [Ihr Browser unterstützt im Moment kein JavaScript, sodass die Mailadresse nicht angezeigt wird. Setzen Sie bitte manuell zwischen 'buergerbuero' und 'taunusstein.de' ein At-Zeichen oder aktivieren Sie JavaScript.] erfolgen.

Persönlich sind die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Bürgerbüro während der durchgängigen Öffnungszeit zu erreichen: Montag, Dienstag und Donnerstag von 7.00 Uhr bis 17.00 Uhr, am Mittwoch von 7.00 Uhr bis 18.00 Uhr und am Freitag von 7.00 Uhr bis 12.00 Uhr oder telefonisch unter den Rufnummern 06128 241-310, -311, -312, -313 und -314.

Geodatenportal als Informationsquelle

Das Geodatenportal der Stadt Taunusstein dient den Bürgerinnen und Bürgern als schnelle und umfassende Informationsquelle. Das Datenangebot wurde in den letzten Monaten noch erweitert. In einer laufenden Serie in Newsletter und Stadtnachrichten werden nun Inhalte und Möglichkeiten vorgestellt. Zu erreichen ist das Geodatenportal über die Homepage der Stadt Taunusstein.

Hintergrundkarten und Funktionen

Für die Hintergrundkarte kann man oben rechts im Kartenfenster wählen zwischen einer Stadtplanansicht, der Katasterkarte und dem Luftbild. Je nach Fragestellung können links in der Ebenenkontrolle Themen zu- und ausgeschaltet werden. Die Karte kann über die Navigationsleiste links vergrößert und verkleinert werden. Ein Doppelklick mit der linken Maustaste vergrößert das Bild. Mit gedrückter linker Maustaste wird das Bild verschoben. In der oberen Leiste kann man die Daten gezielt durchsuchen. Sucht man beispielsweise die Schwarzwaldstraße, wählt man unter "Sie suchen in" das Thema "Adresse" aus. In das Eingabefeld rechts daneben tippt man "Schwarzwaldstraße" ein. Es öffnet sich ein Fenster mit den Suchergebnissen. Die genaue Adresse kann mit einem Klick ausgewählt werden und die Karte springt dorthin.

In den nächsten Ausgaben werden weitere Themen vorgestellt. Ansprechpartnerin ist Frau Sabine Hassenrück, Tel.: 06128 241257, E-Mail: [Ihr Browser unterstützt im Moment kein JavaScript, sodass die Mailadresse nicht angezeigt wird. Setzen Sie bitte manuell zwischen 'sabine.hassenrueck' und 'taunusstein.de' ein At-Zeichen oder aktivieren Sie JavaScript.]

Termine für die Müllabfuhr 2013

Fotoauschnitt Abfallkalender
Abfallkalender 2013
© Eigenbetrieb Abfallwirtschaft

Der Eigenbetrieb Abfallwirtschaft (EAW) des Rheingau-Taunus-Kreis hat die Kalender 2013 mit den Terminen für die Müllabfuhr online gestellt. Die Daten für Ihren Stadtteil finden Sie hier:

PDF-Icon  Abfallkalender 2013 A (Bleidenstadt, Hahn und Wingsbach)
PDF-Icon  Abfallkalender 2013 B (Hambach, Neuhof, Niederlibbach, Orlen, Seitzenhahn, Watzhahn und Wehen)

Bei Fragen können sich Interessierte an die Abfallberatung des EAW unter der Telefonnummer: 06124 510493 oder -495 wenden. Weitere Informationen finden Sie auch unter www.eaw-rheingau-taunus.de.

In dem Abfallkalender finden die Bürgerinnen und Bürger die Abfuhrtermine der Restmülltonne, der Biotonne, der Papiertonne und der Gelben Säcke. Außerdem sind darin die Termine der Einsammlung des Sonderabfalls veröffentlicht.

Abfallkalender nicht aufzufinden?

Verbesserung des Serviceangebots des EAW im Internet

Der Eigenbetrieb Abfallwirtschaft (EAW) möchte allen Bürgern, die von der zuständigen Gemeinde- bzw. Stadtverwaltung keinen Abfallkalender erhalten oder diesen verlegt haben, auf das Serviceangebot im Internet hinweisen. "Der EAW hat auf seiner Webseite (www.eaw-rheingau-taunus.de) eine Kalenderfunktion integriert, die es möglich macht, die nächsten Abfuhrtermine der Müllabfuhr straßengenau abzurufen", berichtet EAW- Betriebsleiter Horst-Dieter Reuther. Es können sowohl ein RSS-Feed abonniert, als auch die Termine über I-Cal in den persönlichen Terminkalender überführt werden. Dabei werden auch die nächsten Sonderabfalltermine und auch die Änderungsdiensttermine im Kalender angezeigt. Diese Zusatzfunktionen sind auch mobil, mit dem Handy abrufbar.

Fragen zum Thema beantwortet gerne die Abfallberatung des EAW unter der Telefonnummer 06124 510-493 oder -495.



Valid XHTML 1.0 Transitional

Zurück zum Seitenanfang zum Seitenanfang