Oktober 2019
M D M D F S S
« Jul    
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
28293031  

Glasinstallation zum Taunussteiner Kultursommer

Lange wurde vorbereitet, am Freitag hat er begonnen, der Taunussteiner Kultursommer. Das Programm ist umfang- und abwechslungsreich und auch online verfügbar.

Glasinstallation zum Taunussteiner Kultursommer

Vergeblich sucht der Taunussteiner Bürger im Kultursommer-Programm Informationen zur Installation in der Waldstraße in Wehen. Hier ist es in wochenlanger Vorbereitung gelungen, um und auf den dort abgestellten » weiter lesen

Taunussteiner Stadtverordneten nicht zuständig für ICAN-Städteappell

Es gibt erfreuliche und weniger erfreuliche Nachrichten aus dem schönen Taunusstein. Und es gibt Nachrichten, die rufen geradezu nach einer näheren Betrachtung. So schreibt der Ortsverband Taunusstein von Bündnis 90 / Die Grünen in der Pressemitteilung vom 07.04.2019 über die letzte Stadtverordnetenversammlung:

Angesichts der wieder zunehmenden atomaren Bedrohung erklärt sich die CDU/FWG-Mehrheit der Taunussteiner Stadtverordnetenversammlung » weiter lesen

Fukushima im Reaktor-Glück

Nun sollen es also die Psychologen richten. Die Bevölkerung im bei der Havarie der Reaktorblöcke von Fukushima-Daiichi mit radioaktiven Isotopen, die z.T. noch Hunderte von Jahren nachweisbar sein werden, benötigen nach aktuellen in Medien kolportierten Berichten Betreuung durch medizinisches Fachpersonal, das sich um ihre Psyche kümmern soll. Zitat aus dem Artikel von ZEIT ONLINE:

Psychische » weiter lesen

Mahnwache 2 Jahre Fukushima

Am 11. März 2011 gerieten in Folge eines Erdbebens vier von sechs Reaktorblöcke des Atom-Kraftwerks Fukushima-Daiichi – Japan – außer Kontrolle und wurden zerstört. Seitdem wird ständig Radioaktivität an die Umwelt abgegeben, am Anfang floss sie mit Kühl- und Löschwasser ins Meer. Jetzt nagen Wind und Wetter an den Ruinen, und verteilen das radioaktive Material » weiter lesen

Taunusstein an Pfingsten ohne Strom?

Heute trifft sich Bundeskanzlerin Angela Merkel mit den Ministerpräsidenten der Länder im Bundeskanzleramt, um sich deren Unterstützung für die schwarz-gelben Gesetzespläne zur Energiewende zu sichern. Und pünktlich dazu gibt es die ersten dramatischen Schlagzeilen in unterschiedlichen Online-Medien, dass es wegen der bereits abgeschalteten Atommeiler schon an Pfingsten zu Stromengpässen kommen könne.

Welt online dokumentiert » weiter lesen