Navigation überspringen zum Hauptinhalt Navigation überspringen zur linken Spalte

Veranstaltungskalender

Folk-Club Taunusstein

Auch im 28. Veranstaltungsjahr lädt der Folk-Club Taunusstein wieder zu zahlreichen Konzerten ein. Informationen über die nächsten Veranstaltungen finden Sie in der
Programmvorschau.

Die Nacht des Schreckens

Im Hotel Schloss Reinhartshausen in Eltville ereignet sich am Samstag, 12. April 2014, die "Nacht des Schreckens". Informationen zu einem ungewähnlichen Dinner und wie Krimifreunde einen richtig spannenden Abend verbringen können, finden Sie unter Die Nacht des Schreckens.

Freizeiteinrichtungen

MUSEUM WEHENER SCHLOSS

Neue Öffnungszeiten:
Di 10-13, Mi 10-20, Sa + So 14-17 Uhr
Schulferien in Hessen:
Mi 12-17, Sa + So 14-17 Uhr
Adresse:
Weiherstr. 6, 65232 Taunusstein-Wehen, Telefon 06128 968696
www.taunusstein.de

STADT- UND SCHULBÜCHEREI

Öffnungszeiten:
Montag: 15.00 - 18.00 Uhr
Dienstag: 9.30 - 14.00 Uhr
Mittwoch: 17.00 - 19.00 Uhr
Donnerstag geschlossen
Freitag: 9.30 - 14.00 Uhr
Adresse:
Pestalozzistraße 3, Gesamtschule "Obere Aar", Block D, 65232 Taunusstein, Telefon 06128 3827
www.taunusstein.de

ABENTEUERLAND DER SINNE

Öffnungszeiten:
Mo - Fr 9.30-12.30, 15-17 Uhr
Adresse:
Im Hängl 7, 65232 Taunusstein-Wehen, Telefon 06128 86846
www.mamilade.de

INDOOR-PARK WUNDERKISTE

Öffnungszeiten:
Mo - Fr 14-18.30, Sa + So + Feiertag 10.30-18.30 Uhr
Schulferien in Hessen:
täglich 10.30-18.30
Adresse:
Heimbacher Straße 11, 65307 Bad Schwalbach, Telefon 06124 7275800
www.wunderkiste.net

Hauptstadt-Infos

Stadtbahn THermine

THermine fährt wieder ab Samstag, 4. April 2014. Ausflugs- und Sonderfahrten sind ganzjährig buchbar unter Telefon 0611 58939464. Für alle großen und kleinen Leseratten: der Wiesbadener Kinderkrimi: "THermine und das verschwundene Bild". Sie erhalten ihn für 12,80 Euro im Tourist-Service sowie im Kurhaus Wiesbaden, an den eigenen Servicepoints von ESWE-Verkehr, im Buchhandel und an der kleinen Stadtbahn THermine. Die genauen Fahrzeiten und weitere Informationen erhalten Sie auf
www.thermine.de.

Nerobergbahn fährt

Die Nerobergbahn fährt ab 1. April 2014 wieder regelmäßig auf den Hausberg der Landeshauptstadt und bis Ende September können Sie täglich mit der wasserbetriebenen Bahn fahren. Weitere Informationen erhalten Sie auf der Webseite der
Nerobergbahn. Im Oktober fährt die Bahn nicht mehr täglich. Bitte informieren Sie sich über die genauen Zeiten auf der Webseite der Bahn. In diesem Jahr fährt die Nerobergbahn letztmalig am Sonntag, 30. Oktober, von 10 bis 19 Uhr.

KLETTERWALD NEROBERG

Der Kletterwald Neroberg besteht aus zwei Übungsparcours und sechs großen Parcours in unterschiedlichen Höhen und Schwierigkeiten. Man sichert sich, ähnlich wie in einem Klettersteig, mit zwei Sicherungsseilen. Für die kleinen Kletterer gibt es einen Kinderklettergarten, der ohne Sicherung und kostenlos genutzt werden kann.

Foto Kletterwald Neroberg
© Kletterwald Neroberg

Öffnungszeiten:
Saisoneröffnung: 19.03.2011
Saisonende: 13.11.2011
werktags außerhalb der Ferien: Mi., Do., Fr.: ab 13:00 Uhr,
werktags während der Ferien in Hessen & Rheinland-Pfalz: Mo. - Fr.: ab 10:00 Uhr,
Sa., So., Brücken- und Feiertage in Hessen: ab 9:00 Uhr
Adresse:
Neroberg, 65183 Wiesbaden, Telefon 0611 5802246
www.kletterwald-neroberg.de


.:Sehenswürdigkeiten und kulturelle Ereignisse


"DaSein - Ein persönlicher Blick auf die Pflege"

Fotoausstellung im Foyer des Kreishauses in Bad Schwalbach: Einblicke in den Pflegealltag

Foto von der Ausstellung Pflegealltag
Ausstellungseröffnung Pflegealltag "DaSein"
© Rheingau-Taunus-Kreis

"Das, was unsere Pflegekräfte leisten, ist enorm", hob Kreisbeigeordnete Monika Merkert bei der Ausstellungseröffnung "DaSein – Ein persönlicher Blick auf die Pflege" im Eingangsbereich des Kreishauses hervor. Gemeinsam mit den beiden Mitarbeitern des Pflegestützpunktes, Petra Nägler-Daniel und Jürgen Aurand, haben Landrat Burkhard Albers und Gesundheitsdezernentin Monika Merkert die Pflegeausstellung des Bundesministeriums für Gesundheit in den Rheingau-Taunus-Kreis geholt. So persönlich und vielfältig wie die Pflege ist, sind auch die Fotos, die im Rahmen der Ausstellung gezeigt werden. Die Ausstellung kann bis zum 19. Dezember 2014 besichtigt werden.

Monika Merkert: "Herzliche, liebevolle, fröhliche, aber auch nachdenklich stimmende Momentaufnahmen aus dem Pflegealltag und dem Alltag der zu Pflegenden werden gezeigt - Bilder die mich berühren. Klares Ziel der Ausstellung ist es, die Pflege sowie die derzeitige Pflegesituation der Öffentlichkeit zu präsentieren und sie weiter in die Mitte unserer Gesellschaft zu rücken." Die Statistik zeigt: Der Anteil älterer Menschen in Deutschland und im Rheingau-Taunus-Kreis wird in den kommenden Jahren wachsen. So wird auch die gesellschaftliche Bedeutung der Pflege steigen.

Die Ausstellung umfasst Bildmotive aus dem Pflegealltag und Informationsangebote rund um das Thema Pflege sowie einen Informationsfilm. Die Bilder der Ausstellung "DaSein" wecken die Aufmerksamkeit auf eine ganz andere Art als viele Berichte und Artikel. Die Fotos zeigen den Menschen als Individuum, sowohl die Pflegebedürftigen als auch die Pflegenden - Menschlichkeit als Credo für die Pflege.

Die Mitarbeiterin und der Mitarbeiter des Pflegestützpunktes, Petra Nägler-Daniel und Jürgen Aurand, unterstützen die Aktion des Bundesgesundheitsministeriums. Sie setzen ihre Hoffnungen auf die ab 1. Januar 2015 geplanten Pflegereformen der Bundesregierung, ganz im Sinne der pflegedürftigen Menschen und ihrer Angehörigen sowie der involvierten Pflegedienste und -einrichtungen. Das Pflegestärkungsgesetz verbessert die Ansprüche durch erhöhte Leistungen, mehr Flexibilität und richtet den Schwerpunkt auf die Pflege und Betreuung von Menschen mit Demenz.

"Die Fotos zeigen, dass Pflege immer etwas Individuelles ist, eine Aufgabe, die auch von der persönlichen Begegnung lebt. Eine gute und den individuellen Bedürfnissen angepasste Pflege ist Ausdruck der Menschlichkeit in unserer Gesellschaft", betont Monika Merkert abschließend.

Info:

Der Pflegestützpunkt im Kreishaus steht allen Bürgerinnen und Bürgern des Rheingau-Taunus-Kreises als neutrale Beratungsstelle rund um das Thema Pflege zur Verfügung. Der Besuch der Ausstellung im Kreishaus kann daher auch mit einer Pflegeberatung verbunden werden.

Museum im Wehener Schloss - Programm 2014

Die neugestaltete Ausstellung zur Regionalgeschichte „Vom Barbier, dem Rohrstock, der Kochkiste und wie die Stadt zu ihrem Namen kam..“, die 2013 umfangreich saniert wurde, ist ganzjährig im Museum im Wehener Schloss zu sehen.

In der Reihe "Kunst im Schloss" ist es gelungen, eine Reihe von interessanten Ausstellungen ins Museum zu holen:

Theatergruppe Bühnenzauber

Das Taunussteiner Fantasietheater Bühnenzauber e.V. sagt über sich: "Wir haben es uns zur Aufgabe gemacht, die mitmachenden Kinder und Jugendlichen zu fördern und einen anspruchsvollen Beitrag zum kulturellen Angebot in Taunusstein zu leisten. Alle Mitglieder arbeiten ehrenamtlich. Aus unseren Überschüssen spenden wir an Einrichtungen für Kinder und Jugendliche in Taunusstein. Wir haben uns gegründet, um mit unserer Arbeit Kinder und Jugendliche in Taunusstein zu fördern. Dabei geht es uns nicht nur um die direkt im Verein organisierten Kinder und Jugendlichen. Wir möchten für alle ansprechbar sein und jedem die Möglichkeit geben bei uns mitzumachen."

Informieren Sie sich auf www.buehnenzauber.net.

Kunst im öffentlichen Raum soll mehr Bedeutung bekommen

Die Glasstele in der Kleiststraße war der Beginn des lange gehegten Wunsches der Stadt, Künstlern in Taunusstein die Gelegenheit zu geben, den öffentlichen Raum mit zu gestalten und positiv herauszustellen. Mit der Gestaltung des Freiplatzes vor dem ehemaligen Füll-Gelände an der Aarstraße in Wehen durch eine von Wasser angetriebene Kugel wurde 2009 die Idee weiterverfolgt, der Kunst im öffentlichen Raum in Taunusstein mehr Geltung zu verschaffen. Die Glasstele in der Kleiststraße war der Beginn dieses bereits lange gehegten Wunsches, Künstlern in Taunusstein die Gelegenheit zu geben, den öffentlichen Raum mit zu gestalten und positiv herauszustellen.

"Unser Wunsch ist es, jährlich ein Kunstobjekt an einer geeigneten Stelle in Taunusstein zu errichten, damit unsere Stadt noch ein wenig mehr an Attraktivität gewinnt", so Bürgermeister Michael Hofnagel. Der Magistrat hat eine Liste geeigneter Plätze aufgestellt, an denen man sich die Umsetzung der Projekte vorstellen kann. Wichtig dabei sei, dass die Grundstücksflächen im Eigentum der Stadt sind und somit der Genehmigungsaufwand für das Aufstellen so gering wie möglich gehalten werden kann. "In Zeiten knapper Kassen wollen wir natürlich versuchen, Sponsoren zu gewinnen, die ein Interesse an der meist bildenden Kunst haben und somit mithelfen unser Taunusstein weiter zu attraktivieren", so Hofnagel weiter. Insbesondere das neu umgebaute Freibad bietet 2010 die Möglichkeit, im Rahmen der Neu- und Umgestaltung eines Großteils des Geländes dort ein Kunstobjekt zu errichten.

Wer an der Verwirklichung und Umsetzung dieser Idee bereit ist mitzuwirken, die Sache fördern möchte oder ggf. sogar schon ein geeignetes Kunstobjekt hat, ist aufgefordert, sich bei der Stadtverwaltung unter Telefon 06128 241140 oder E-Mail: [Ihr Browser unterstützt im Moment kein JavaScript, sodass die Mailadresse nicht angezeigt wird. Setzen Sie bitte manuell zwischen 'horst.fink' und 'taunusstein.de' ein At-Zeichen oder aktivieren Sie JavaScript.] zu melden.

Country-Rock Band Wild Canyon

Foto des Covers des neuen Wild Canyon Albums
TAKE A BREAK
Aktuelles Wild Canyon Album

"TAKE A BREAK" heißt das aktuelle Album der Taunussteiner Country-Rock Band "Wild Canyon". Hören Sie in die Songs der CD rein:

Bitte lassen Sie Flash zu, um den Wild Canyon Song abzuspielen.  Valdez Horses

Bitte lassen Sie Flash zu, um den Wild Canyon Song abzuspielen.  I'm A Ramblin' Man

Bitte lassen Sie Flash zu, um den Wild Canyon Song abzuspielen.  Cry To Me


Foto des Covers des Wild Canyon Albums "use the time"
use the time
Wild Canyon Song-Album

"use the time" ist ein weiteres Album der Country-Rock Band "Wild Canyon". Hier ein kleiner Ausschnitt der CD-Songs:

Bitte lassen Sie Flash zu, um den Wild Canyon Song abzuspielen.  I have no choice today

Bitte lassen Sie Flash zu, um den Wild Canyon Song abzuspielen.  Nothing left for us to share

[Ihr Browser unterstützt im Moment kein JavaScript und lässt kein Flash zu, sodass die Startbuttons der Songs des Wild Canyon Albums nicht angezeigt werden. Wenn Sie gerne reinhören wollen, lassen Sie Flash zu.]


Weitere Songeinspielungen der Country-Alben finden Sie auf www.wild-canyon.de. Auf der Website der Band können Sie die CDs bestellen, Wissenswertes über die Gruppe lesen und - werfen Sie einen Blick ins Tonstudio: Bilder sind ebenfalls online.

Gemes & Feles - Kinderbuchserie von Neuhofer Autorin

Foto des Kinderbuchtitels Gemes & Feles
Kinderbuch Gemes & Feles
© Allami Verlag

Die Neuhoferin Akhtar Allami erzählt spannende Tier-Abenteuer für Kinder. Inzwischen sind die Bücher, die von Gemes und Feles und deren Erlebnisse mit anderen Tieren erzählen, auch im Buchhandel erhältlich. Allami schreibt unter dem Pseudonym Lisa Simon. "Ich werde immer mit Herr angeschrieben, deshalb gab ich mir einen klar weiblichen "Künstlernamen", begründet die Kinderbuchautorin ihre Entscheidung.

Die schwarze Feles ist nicht wirklich böse, aber immer auf der Jagd. Keine Maus, kein Vogel oder Fisch wären vor ihr sicher, gäbe es nicht Gemes. Der rote Kater hilft allen, die in Gefahr sind. Im ersten Band "Gemes findet eine Freundin" rettet er die kleine Maus Selma vor Feles. Damit beginnt die ungewöhnliche Freundschaft von Kater und Mausekind, die in Band zwei "Selma im Wald" noch enger wird, als sich die Maus im Wald verirrt: Ein Eichhörnchen alarmiert Gemes und er springt Selma zu Hilfe. Welche Aufgabe ihn im dritten Buch erwartet, lässt der Titel "Feles und die Fische" ahnen. Der dritte Band wird wahrscheinlich ab Mai ebenfalls im Handel sein. Und - die Serie soll fortgesetzt werden.

Die Neuhoferin macht neben den Texten auch alle Zeichnungen selbst. "Die Illustratoren, die mir gefielen, waren einfach zu teuer", sagt Allami. Und so zeichnet sie die Szenen mit Bleistift auf Papierbögen, verstärkt die Linien mit schwarzem Filzstift. Dann werden die Vorlagen eingescannt und am Computer ausgemalt. Der Wiesbadener Kurier berichtet ausführlich über die Taunussteiner Autorin. Allami steht auch gern Kindergärten und Vorschulklassen für Lesungen zur Verfügung. Kontaktinformationen finden Sie auf der Webseite des Verlages.

Museum Wehen sucht Förderer

Zur Unterstützung des Museums im Wehener Schloss sucht die Stadt Taunusstein Bürger, die sich in einem Förderverein engagieren wollen. Dessen Hauptaufgabe wäre die finanzielle Unterstützung des Museums, das seit 1995 im Wehener Schloss beheimatet ist.

Um 1330 war auf Veranlassung von Graf Gerlach I. von Nassau-Weilburg mit dem Bau begonnen worden. Sieben Jahre zuvor waren Wehen die Stadtrechte verliehen worden. Nach 1593 diente das Schloss Gräfin Anna und deren Schwiegertochter Elisabeth als Witwensitz. 1780 wurde dort der spätere nassauische Regierungspräsident Carl von Ibell geboren.

Eine umfangreiche Sanierung fand im Jahr 2000 ihren Abschluss. Seitdem habe sich das Schloss als fester Bestandteil des Taunussteiner Kulturlebens etabliert. Mit zehn Ausstellungen jährlich und vielen weiteren Veranstaltungen seien die Museumsräume ganzjährig ausgelastet. Tradition habe zudem die Teilnahme des Museums am bundesweiten Tag des offenen Denkmals. Die Wechselausstellungen der Reihe "Kunst im Schloss" stellen regelmäßig Positionen zeitgenössischer Kunst in Taunusstein zur Diskussion.

Informationen zum Förderverein erhalten Sie unter Telefon 06128 241150. Interessenten können aber auch per E-Mail Kontakt aufnehmen: [Ihr Browser unterstützt im Moment kein JavaScript, sodass die Mailadresse nicht angezeigt wird. Setzen Sie bitte manuell zwischen 'karl-heinz.cramer' und 'taunusstein.de' ein At-Zeichen oder aktivieren Sie JavaScript.]



Valid XHTML 1.0 Transitional

Zurück zum Seitenanfang zum Seitenanfang